Durango Gastank/Unterboden/Lack

Dodge-Forum

Help Support Dodge-Forum:

This site may earn a commission from merchant affiliate links, including eBay, Amazon, and others.

Engine1

Mannschaftskabine
Registriert
12. Jan. 2014
Beiträge
6.489
Reaktionspunkte
130
Ort
Schaumburger Land
Moin.
Tüv steht an und ein neuer Gastank und Hinterachsgummis stehen noch auf dem Zettel vom letzten Mal. Da hab ich Montag mal nen Termin zum draufgucken, soll auch gleich gewartet werden und, wenn es geht, der Unterbodentank mit einer Platte gegen Steinschlag geschützt werden.
Im gleichem Atemzug hat jemand auf meine Anzeige bei Kleinanzeigen angerufen und bietet Unterbodenbearbeitung an. Trockeneisstrahlen und Glasperlen, hinterher Fertan, Timex, Hohlräume mit Mike Sanders für 1,6k. Was meint ihr zu dem Preis? Hatte mit weniger gerechnet.
Allerdings bin ich mit ihm ins Gespräch gekommen, weil ich ja beim Lacker so ein Drama hinter mir habe und damals eigentlich schon das ganze Fahrzeug in Raptorlack tauchen lassen wollte, was die abgelehnt haben. Er hat das schon gemacht und würde ohne Schweller ca. 1,3k aufrufen.
Da nun der rechte, hintere Kotflügel anfängt zu rosten (links wurde ja gerade aufwendig mit Rep. Blech instand gesetzt, das Innere und Äußere reiben aneinander, das wird auch hier das Problem sein), ziehe ich das inkl. Instandsetzung tatsächlich in Betracht. Allerdings muss dann wohl erst der Gastank raus, alles gemacht werden, neuer Gastank rein.
Was meint ihr zu Preisen und Aufbau?

Liebe
 
Eine Menge Talers...
Wenn du den aber noch länger fahren willst, eine gute Investition. Meiner hat auch mittlerweile Rostblasen an allen 4 Radläufen. Ich denke ich gebe den ab bevor das unschön wird. Von den Neueren sagt mir aber keiner so wirklich zu, von daher bin ich auch noch am Zweifeln....
 
War heute beim Lacker, hat nen guten ersten Eindruck gemacht.
der Durango wird nicht komplett lackiert, sondern nur der Blasen schlagende Radlauf rechts. Unterboden strahlen, Bedliner drauf, versiegelt, Hohlräume. Scheinwerfer poliert er gleich mit, sprach auch davon, das man da mit Klarlack drübergeht, dann zerkratzen die nicht mehr. Denke, das erscheint alles in allem recht fair.
Allerdings hab ich dann in der Gasbude angerufen, weil die sich noch nicht gemeldet haben.....die rufen 1200,- für den Wechsel des Gastanks ohne Service, ohne Kerzen etc auf. Da hatte ich irgendwann schonmal angerufen, da sollte es glaub ich irgendwas um die 650,- kosten. Hat da jemand Erfahrungswerte? Das haut mich schon ein wenig um.
Verbaut ist Frontgas. Tankgröße sind glaub ich 94l, ob größer geht, weiß ich nicht.
 
Mach keinen Bedliner oder sowas in der Art auf den Unterboden. Der hat so viele Kanten und Ecken, da kommt wieder Feuchtigkeit rein und dann gammelt der da drunter, ohne das du es merkst.

Pack danach lieber einen Rustschutz a la Owatrol oder ähnliches drauf und dann einen UBS Wachs. Muss man vlt in Zukunft hier und da mal nachbessern, aber man sieht immer was Sache ist.

Bei den 1200,- ist der Tank schon mit dabei, oder?
 
Mein Gasmann nannte mir auch einen Preis von 600 für den Wechsel des Gastanks, inkl Tank usw.
(Vielleicht auch 650)

Das war allerdings vor 3,5Jahren ... ggf sind das heute eher 700 oÄ
 
Rostschutz kommt drunter. Zu starr, waren auch meine Bedenken, er macht auch alles andere, verwendet aber MIPA und meint, das wäre top. Hat auch einige Vetten da stehen gehabt, restauriert viele Oldtimer.
1200,- waren mit Tank. Auf der Seite von Frontgas kostet der 94l (ich hätte ja gerne größer) 380,- inkl. Mwst.
Er sprach von 800,- allein für den Tank.
 
Die Diskussion hatte ich damals bei Femitec auch. Dort wurden gut 1900,-€ für den 125L Tank inkl. neuen Ventilen und anderem Halterrahmen aufgerufen
 
Rostschutz kommt drunter. Zu starr, waren auch meine Bedenken, er macht auch alles andere, verwendet aber MIPA und meint, das wäre top. Hat auch einige Vetten da stehen gehabt, restauriert viele Oldtimer.
1200,- waren mit Tank. Auf der Seite von Frontgas kostet der 94l (ich hätte ja gerne größer) 380,- inkl. Mwst.
Er sprach von 800,- allein für den Tank.
Schau dir das auf jeden Fall an bevor die Oberfläche wieder versiegelt/lackiert wird.
Schriftlich fest machen!
Denn nach dem Lackieren sieht erstmal alles super aus aber du weisst halt nicht wie es drunter ist und dann, kommt die braune Pest nach kurzer Zeit wieder durch.
Und, wie Trailsurver schon schrieb, keinen Bedliner, du siehst nichts.
Owatrol ist gut muss aber auch im versiegelt werden.
 
MiPA ist wie Raptor Liner und gut für die Ladefläche, aber nicht für unter die Kiste. Ich würde es nicht machen. Da wär mir das Geld zu schade.
 
Was wäre denn die Empfehlung für unten drunter? Owatrol und dannu-Bodenschutz auf Bitumenbasis?
Gab es ne gangbare Lösung mit dem Tank?
 
Ich würde mit Owatrol oder Fluid Film arbeiten. Das geht aber nur, wenn er nach dem Strahlen nicht komplett blank ist. Besonders Owatrol braucht noch etwas "Struktur", damit es sich fest halten kann.

Damit dann gern 2 Durchgänge und mit einem transparenten Unterbodenwachs versiegeln. Dann kann man immer sehen, wenn doch wieder irgendwo was anfängt und sofort reagieren.

Die Methode bedingt aber, dass man sich schon mindestens 1x im Jahr drunter legt und inspiziert.

Mike Sanders hab ich für die ganzen Hohlräume genutzt. Am Unterboden war mir das eine zu große Sauerei, vor allem wenn man mal Teile tauschen muss. Da kannst du die Klamotten danach weg werfen.

Sämtliche Dickschichten wie Lacke, Bitumen, etc. härten aus, bilden einen feste Schicht, die dann durch Steinschlag o.ä. Risse bekommt. Dann wandert darüber Feuchtigkeit ein und los gehts. Bis du dass dann merkst, ist es meinstens mit etwas entrosten nicht mehr getan.
 
Was wäre denn die Empfehlung für unten drunter? Owatrol und dannu-Bodenschutz auf Bitumenbasis?
Gab es ne gangbare Lösung mit dem Tank?
Ich habe mich für Owatrol entschieden und im Anschluss, nach ausgiebiger Trocknungszeit, dann Brantho 3in1 drauf gemacht. Alles sehr einfach und gut zu verarbeiten und ich bin damit zufrieden.
 
Ich nehme seit vielen Jahren die Produkte von Elaskon. Gibt's für Hohlraum und Unterboden. Hab schon vor 40 Jahren mit meinem Vater damit alle Autos behandelt, immer sehr zufrieden gewesen. Ist halt ein Ossiprodukt und sicher nicht so bekannt. Ich kann es empfehlen.
 
Kleine Wasserstandsmeldung.
Gastank raus, Dodge zum Lacker, etwas eskaliert, ging nur mit Sand, weil zu heavy. Nun wurde beim beseitigen der Rostblasen im rechten Seitenteil festgestellt, dass er hier mal nen Treffer hatte (links war ja auch schon die Vermutung, als das Seitenteil gemacht wurde). Hier nun mit Spachtel und fiesen Löchern....Unterboden wa easy, sagt er, abba das hier nicht schön. Jemand ne _Idee, wo es Rep-Bleche gibt? Bei Rockauto nur für links, leider. Radlauf evtl, wichtiger aber der Teil am Rücklicht.
 
Hier mal zur Anschauung...
 

Anhänge

  • IMG-20220517-WA0011_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0011_autoscaled.jpg
    288,5 KB · Aufrufe: 40
  • IMG-20220517-WA0009_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0009_autoscaled.jpg
    163,9 KB · Aufrufe: 40
  • IMG-20220517-WA0010_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0010_autoscaled.jpg
    131,5 KB · Aufrufe: 37
  • IMG-20220517-WA0008_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0008_autoscaled.jpg
    477,2 KB · Aufrufe: 37
  • IMG-20220517-WA0007_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0007_autoscaled.jpg
    253,5 KB · Aufrufe: 37
  • IMG-20220517-WA0006_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0006_autoscaled.jpg
    271,5 KB · Aufrufe: 34
  • IMG-20220517-WA0005_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0005_autoscaled.jpg
    124,5 KB · Aufrufe: 34
  • IMG-20220517-WA0004_autoscaled.jpg
    IMG-20220517-WA0004_autoscaled.jpg
    284,2 KB · Aufrufe: 36
Rep Bleche gibt es nur für den Radlauf, also wird per Hand gedengelt.
Hab den Hobel jetzt knapp 8 Jahre. 1 Besitzer Autohaus Riso (glaub ich), jetzt Aringer. Ob man das da noch in den Akten hat? Dann an den Onkel des Verkäufers verkauft, letzterer gab an, das Fahrzeug für seinen Onkel zu verkaufen. Also wäre die Kette überschaubar. Hat schonmal jemand nach so langer Zeit den Versuch gewagt, ein als unfallfrei erworbenes Fahrzeug, mit im Nachhinein festgestellen Unfall, beim Verkäufer erfolgreich zu bemängeln?
 
Oben