Anhängekupplung bei Charger nachrüsten?

  • Hallo zusammen,


    kann man bei einem Dodge Charger eine abnehmbare Anhängekupplung nachrüsten?
    Was sind da für Anhängelasten und für Stützlasten möglich?
    Welche Anbieter gibt es?
    Ist der Einbau selbst machbar?
    Mit welchen Preisen und mit welchem Aufwand ist zu rechen?
    Liegen evtl. schon vorbereitete Kabel?


    (bei meinem alten VW Passat musste ich für die Elektroverkabelung bis nach vorne an den Sicherungskasten eine Strippe ziehen)


    Danke vorab für Eure Antworten.


    Gruß Hartmut

  • http://www.hitchsource.com/chr…ch-class-iii-p-27817.html


    Da hast Du die "Eckdaten" könntest Du ja mal mit dem Verein (TÜV, DEKRA...) absprechen der das eintragen soll.



    Ich nehme an es handelt sich um einen "aktuellen" Charger und um keinen Oldie.
    Schreib doch am besten in Deiner Signatur um was für ein Fahrzeug, Bj, Motorisierung es sich handelt.
    So etwas erleichtert ungemein.

    [schild]Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls zulegen. Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen.[/schild]


    2009 Fiat Panda 1.1 L / Ausstattung: Agentur für Arbeit

    2017 / EZ 2018 Challenger 6.4 SRT 392 Sold
    2013 RAM Sport 5.7, 4x4 Sold
    2008 Chrysler 300C Sold

    Einmal editiert, zuletzt von JensG. ()

  • Hallo,


    danke für Eure Antworten.


    Ich habe ja noch keinen Charger gekauft.
    Ich bin noch in der Entscheidungsphase;-)


    Aktuell interessiere ich mich für einen 2018er Charger mit dem 5.7er Hemi.


    Gruß Hartmut

  • Dann würde ich dieses Anliegen direkt an das Autohaus Deines Vertrauens weiter reichen und beim Kauf eine mitbestellen.

    Wer sich selbst zu ernst nimmt, verpasst den Spaß seines Lebens


    - RAM 1500 MY2017 Crew Cab Laramie 4x4 in bright white mit 5,7'' Bed, Rambox und BakFlip MX4
    5.7 HEMI mit Prins VSI II
    - Honda Black Widow VT750DC Bj 2001



    Nich jemeckert is jenuch jelobt

  • Ich denke, wenn die Anhängerkupplung beim Import schon dran ist, ist es kein Problem die hier auch zu benutzen.


    Bei der Vollabnahme müssen nur die Zuggewichte eingetragen werden.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    2014er RAM 1500 Hemi Longhorn
    -BAKFlip HD
    -Prins VSI 2 103l Tank
    -Air Suspension
    ...und noch ein paar andere Spielereien :D

  • Hallo,


    an dem Charger ist aktuell noch keine Anhängekupplung dran.
    Ich möchte aber gerne eine anbauen lassen.
    Dazu bin ich auf der Suche nach Informationen, welche Möglichkeiten es hierfür gibt (Marken, Anhänge- und Stützlasten, ...).


    Danke für Eure Antworten.


    Gruß Hartmut

  • Moin.


    Am unkompliziertesten ist es die AHK direkt beim Autohaus ordern.
    Ich habe einen Dodge Durango gekauft (Lieferung nächste Woche) und eine AHK nachrüsten lassen.
    Diese habe ich beim Kauf heuausgehandelt. Es ist ein abnehmbare AHK.
    Welche Marke usw. spielt für mich keine Rolle und die Abnahme ist Angelegenheit des Autohauses.
    Die technischen Details sollte das Autohaus bzw. deren Mitarbeiter kennen. Wenn Du konkrete Vorstellungen hast, frag danach und lass Dir die Eigenschaften zusichern.


    Ich denke das ist, wie schon erwähnt, die einfachste Lösung und Du muss Dich später nicht mit TÜV etc. herumschlagen.
    Oder willst Du von Privat kaufen?


    Gruß vom linken Niederrhein.


    Klaus


    Dodge Durango R/T BlackTop Edition MJ 2018 5,7l Hemi
    Cogito ergo sum

    Einmal editiert, zuletzt von caperdonich ()

  • würde auch in 300C-Gefilden recherchieren, da die Wagen ziemlich baugleich sind. Eine "echte" (vormalige, also keine Fiat) Chrysler-Werkstatt sollte da was machen können. Ich meine mich zu erinnern, daß die Anhängelasten im Verhältnis zu den Boliden erstaunlich gering ist.

  • Wenn ihr einen TÜV findet, der eine AHK für einen Charger einträgt, dann schreibt das bitte hier. Ich befürchte eher, dass keiner die Gewährleistung und das damit verbundene Risiko übernehmen wird.

  • Zitat von Charger_GAIN

    Wenn ihr einen TÜV findet, der eine AHK für einen Charger einträgt, dann schreibt das bitte hier. Ich befürchte eher, dass keiner die Gewährleistung und das damit verbundene Risiko übernehmen wird.


    würde ich nicht so sagen. Liegt immer wieder mal in den Händen und im Ermessen des Prüfers !
    Versuch macht kluch… :)

  • Hallo zusammen,


    danke für die vielen Rückmeldungen.


    Der Händler meines Vertrauens hat bisher noch keine AHK gefunden, die vom TÜV eingetragen wird.
    Er will sich aber weiter kümmern.


    Ich werde Euch auf dem laufenden halten.


    Gruß Hartmut

  • Hallo Flaxi,


    danke für den Link.


    So wie ich das verstehe, gibt es dort "nur" den Einschub und den Elektrosatz.
    Aber den eigentlichen Träger habe ich dort nicht gefunden.
    Der muss schon am Auto montiert sein.


    Gruß Hartmut

  • ja so ist es, den kriegt man aber leicht.
    Man wird noch weiter fündig, wenn man sucht. Zu klären wäre trotzdem, ob nicht so ein kompletter Bock vom C300 paßt, wird gerade bei Ebay angeboten. Eine versierte (echte) Chrysler-Werkstatt sollte dazu was sagen können. Aufschlußreich ist auch das Chrysler-Forum ! ;)

  • Der 300C hat die Bodengruppe Typ LX und der aktuelle Charger die Bodengruppe Typ LD.
    Da nehme ich an das wird nix wenn man dem "Überwachungsverein" die Eintragungsunterlagen vom 300C vorlegt.

    [schild]Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls zulegen. Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen.[/schild]


    2009 Fiat Panda 1.1 L / Ausstattung: Agentur für Arbeit

    2017 / EZ 2018 Challenger 6.4 SRT 392 Sold
    2013 RAM Sport 5.7, 4x4 Sold
    2008 Chrysler 300C Sold

  • Zitat von ChargerHarry

    Aktuell interessiere ich mich für einen 2018er Charger mit dem 5.7er Hemi.


    Gruß Hartmut


    Also Typ LD

    [schild]Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhls zulegen. Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen.[/schild]


    2009 Fiat Panda 1.1 L / Ausstattung: Agentur für Arbeit

    2017 / EZ 2018 Challenger 6.4 SRT 392 Sold
    2013 RAM Sport 5.7, 4x4 Sold
    2008 Chrysler 300C Sold

  • Zitat von flaxi

    würde auch in 300C-Gefilden recherchieren, da die Wagen ziemlich baugleich sind. Eine "echte" (vormalige, also keine Fiat) Chrysler-Werkstatt sollte da was machen können. Ich meine mich zu erinnern, daß die Anhängelasten im Verhältnis zu den Boliden erstaunlich gering ist.


    naja, geht so....1900kg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!