Kühlerfrostschutz Durango

Technik - Dakota, Nitro, Durango, RAM Van, Charger, Challenger, etc...

Kühlerfrostschutz Durango

Beitragvon hotch » 26. Okt 2018 17:36

Hallo zusammen,

ich benötige mal die Schwarmintelligenz des Forums. Habe heute festgestellt, dass ich zu wenig Kühlerflüssigkeit drin hatte. Daraufhin habe ich erstmal etwas destilliertes Wasser eingefüllt, bis am Kühlmittelpeilstab wieder etwas sichtbar war (war nicht viel).

Jetzt zu meinen Fragen und/oder Problemen:
  • Meine momentane Kühlerflüssigkeit ist rötlich bzw. orange. Ich habe keine Ahnung, was der Vorbesitzer da rein gekippt hat, sofern das mal gewechselt wurde. Kann ich da einfach einen roten Frostschutz drauf kippen? Muss es Mopar sein oder gibt es andere Alternativen?
  • Wo entnehme ich Kühlmittel zur Probe? Hört sich blöd an, meine ich aber ernst. Die erste Probe für das Refraktometer habe ich direkt am Kühler entnommen. Dort hatte ich eine Beständigkeit bis -50 °C. Die zweite Messung, nachdem ich mit dest. Wasser aufgefüllt habe, und den Wagen auch gefahren habe (Thermostat sollte geöffnet haben), habe ich im Kühlmittelbehälter entnommen, also da, wo man auch Kühlflüssigkeit nachfüllt. Dort hatte ich nur noch -10 °C.

Muss ich die ganze Brühe ablassen oder gibt es eine andere Möglichkeit, einen vernünftigen Frostschutz herzustellen?
Dodge Durango 2005 5.7 HEMI AWD Limited mit LPG
Benutzeravatar
hotch
QuadCab
QuadCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 39
Beiträge: 288
Bilder: 8
Registriert: 05.09.2014
Letzter Besuch: 30. Okt 2018 13:29
Wohnort: Oberpfalz

Re: Kühlerfrostschutz Durango

Beitragvon Vette77 » 5. Nov 2018 14:08

die Entnahme am Kühlerdeckel ist richtig
wenn du Wasser im Ausgleichsbehälter nachkippst musst du ihn schon zigmal warmfahren und wieder abkühlen lassen
damit sich das Kühlwasser zwischen Kühler und Ausgleichsbehälter anpasst

Welches Kühlmittel drin ist sollte dir eigentlich jeder Fachhändler sagen können
Wer RECHT hat muß auch STREIT anfangen

Veni Vidi Violini
Ich kam, sah und vergeigte


2014 RAM 1500 5,7 HEMI 4x4 Crew Lonestar
1977 Chevrolet Corvette
1970 Chevrolet Caprice Coupe
1985 Suzuki GSX 1100 Katana
1980 Yamaha RD 350 LC
1979 Suzuki SP 370
Benutzeravatar
Vette77
2500er
2500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 54
Beiträge: 3481
Bilder: 95
Registriert: 07.09.2014
Letzter Besuch: 16. Nov 2018 16:05
Wohnort: Lehrte

Re: Kühlerfrostschutz Durango

Beitragvon Engine1 » 5. Nov 2018 17:04

Ich hab glaub ich immer dies hier genommen. G12+.
!Haare hoch und Punkrock!

2006er Dodge Durango 5,7l Hemi,Aut"o"matik, 4WD, Frontgas
Benutzeravatar
Engine1
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 1794
Registriert: 12.01.2014
Letzter Besuch: Gestern 07:29
Wohnort: Schaumburger Land

Re: Kühlerfrostschutz Durango

Beitragvon Vette77 » 5. Nov 2018 17:43

auf alle Fälle nur dasselbe Frostschutzmittel nehmen was drin ist ansonsten wird's teuer - Klumpenbildung :roll:
Wer RECHT hat muß auch STREIT anfangen

Veni Vidi Violini
Ich kam, sah und vergeigte


2014 RAM 1500 5,7 HEMI 4x4 Crew Lonestar
1977 Chevrolet Corvette
1970 Chevrolet Caprice Coupe
1985 Suzuki GSX 1100 Katana
1980 Yamaha RD 350 LC
1979 Suzuki SP 370
Benutzeravatar
Vette77
2500er
2500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 54
Beiträge: 3481
Bilder: 95
Registriert: 07.09.2014
Letzter Besuch: 16. Nov 2018 16:05
Wohnort: Lehrte

Re: Kühlerfrostschutz Durango

Beitragvon Engine1 » 5. Nov 2018 20:02

G12+ sollte drin sein. Aber das 20l Gebinde gibt durchaus auch nen kompletten Wechsel her :mrgreen:
!Haare hoch und Punkrock!

2006er Dodge Durango 5,7l Hemi,Aut"o"matik, 4WD, Frontgas
Benutzeravatar
Engine1
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 1794
Registriert: 12.01.2014
Letzter Besuch: Gestern 07:29
Wohnort: Schaumburger Land


Zurück zu Technik - SUV, Van, Pkw



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder