Campertrucks auf Fullsize Pickup Basis

Dodge-Forum

Help Support Dodge-Forum:

DI77I

2500s
Registriert
15. Nov. 2010
Beiträge
16.182
Reaktionspunkte
2.644
Ort
Gerade im WoMo
Nee, der geht Mittwoch nach Canada. Wird also knapp
8o

Ich versuche mal morgen Bilder von innen zu machen. Bis heute war ja noch alles abgeklebt und voll mit Werkzeug.
 

DI77I

2500s
Registriert
15. Nov. 2010
Beiträge
16.182
Reaktionspunkte
2.644
Ort
Gerade im WoMo
Naja, ne Flex und die neue Makita dürfen schon mit. Und die Kettensäge natürlich auch. Schlauchboote sind auch schon drin.
 

Donaut

Warlock
Registriert
17. Feb. 2011
Beiträge
1.074
Reaktionspunkte
990
Ort
Bogen / Nbdy.
Ganz interessant gemachter 1500er:

https://www.roaminglost.co/post/for-sale-2020-ram-1500-rebel-turnkey-overland-build

https://www.youtube.com/watch?v=bXoFUE9hB-8

Schön aufgebaut. Ein cab dürfte es auch bei mir werden. Alucab sieht da ja sehr klobig aus. Das macht es schon angenehmer.
skotti_94
Wenn du ein "zierlicheres" Camper - Cab mit Aufstelldach suchst, da gäbe es noch das hier:

https://gofastcampers.myshopify.com/blogs/pro-team/tagged/ram

Eine Alternative wäre aber einfach mal nach Österreich zum Lappi zu fahren und ein sehr sehr ähnliches Produkt anzusehen.
;)

https://lappi-automobile.com/camper/

"Klobiges" Aussehen des Alucab ? Na ja, denke da gibt es ganz andere Wohnkisten wo der Ausdruck eher zutrifft.
Das Alucab Canopy hat Riffelblech außen, das Dach ist etwas höher, als bei Super Pacific, Gofast o. dem Pedant von Lappi. Um eben nicht zu klobig zu wirken ist der "Alkoven" des Alu Cab Canopys seitlich leicht eingezogen.
Das etwas höhere Dach hat den Vorteil, dass man eine dickere Matratze verwenden, oder so wie ich noch ein zwei Zentimeter dickes Mashgewebe unter die Matratze legen kann. Dadurch gibt es kein Kondenswasser unter der Tratzmatze u. der Schlafkomfort wird erhöht. Zudem kann das Bettzeug oder die Schlafsäcke, incl. Kissen auch bei geschloßenem Dach einfach liegenbleiben. Das Rumgeräume entfällt.
Weitere Vorteile beim Aucab sind die dicht schließende Hecktür (da staubt es auf Piste nicht rein).
Wenn das Serien Tailgate verbleibt... viel Spaß beim Abdichten.
Im Alucab-Bett spielt man kein Schattenkino, wenn das Licht an ist. (die äußere Plane ist silikoniert).
Ich hab testweise einen Handscheinwerfer gegen die Plane gestellt, da sieht man außen nicht den geringsten Lichtschein.
Durch das Überdach am Heck (muss man nicht aufstellen u. ist bei Nichtbenutzung aufrollbar) kann man auch bei Regen mit offenem Fenster schlafen.
Die freitragende 270° Markise am Alucab Canopy ist einfach nur genial.
Nachteil beim Alucab-Canopy ist der hohe Preis.
Ein Kumpel aus Austria hat ein Camper-Top von Lappi. Er ist auch zufrieden damit. Schlecht sind die Teile nicht, kommen aber an ein AluCab Canopy in vielen Details nicht heran.
Beim Ausbau des "Wohnzimmers" ist es egal welches Top man hat. Da kann man in alle zimmern was man will.....

IMG_0457.jpg
unser "Ösi" mit Camper Hardtop von Lappi

IMG_0812.jpg
Dominik (Technorist) u. ich auf US-Car Treffen.
Wir waren ständig mit "Führungen" beschäftigt,
kaum Zeit Bierchen zu trinken.
^^


Markisen.jpg

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

https://www.youtube.com/watch?v=QlRb8PIovXg
Ein Traum, will haben
:P
:P
:P
Auch dieser Wunsch kann erfüllt werden.

Der Peter https://www.pepec.de baut dir so einen "Schönwettercamper"
ganz individuell nach Wunsch.


https://youtu.be/jS_bRlxTw58

https://youtu.be/chhcJmVAqkM
 

v8mann

QuadCab
Registriert
20. Feb. 2011
Beiträge
864
Reaktionspunkte
259
Ort
OHV
Donaut, kann das bezgl. Alucab zu 100% bestätigen.
Bin jetzt mit nem Hardtop von "Leer" darauf, Rhinoträger und da das Alucab ca. 18000km gefahren.
Auch bei Sturm und richtig starken Regen ist es stabil und dicht. Super schnell auf und zu gemacht.
Aber auch lang, 2,30m und deshalb immer über dem Dach.
Aber du stehst eben auch ohne drumherum aufzubauen, autark.
Fühle mich auch sicherer in so einer Höhe, kannst auch ohne Leiter rein und raus über die hochgeklappte Heckklappe klettern und einfach auf nem Autobahnparkplatz so stehen.
Aber ist eben alles Ansichtssache, hat jeder wahrscheinlich andere Erfahrungen.
 

v8mann

QuadCab
Registriert
20. Feb. 2011
Beiträge
864
Reaktionspunkte
259
Ort
OHV
Ich hatte das kurz vor unserem Marokko-Urlaub so gelöst:
IMG_20190825_194648_autoscaled.jpg IMG_20190825_194734_autoscaled.jpg IMG_20190825_194631_autoscaled.jpg IMG_20190927_190051_autoscaled.jpg IMG_20190825_194816_autoscaled.jpg Zweiplattenkochfeld kann man einfach hoch/runterklappen.
Dadurch max. Auszuglänge.
 

Anhänge

  • IMG_20190825_194744_autoscaled.jpg
    IMG_20190825_194744_autoscaled.jpg
    341,9 KB · Aufrufe: 6
  • IMG-20190825-WA0004_autoscaled.jpg
    IMG-20190825-WA0004_autoscaled.jpg
    359,3 KB · Aufrufe: 9
  • IMG_20190824_003522_autoscaled.jpg
    IMG_20190824_003522_autoscaled.jpg
    141,9 KB · Aufrufe: 10
  • IMG_20190902_070237_autoscaled.jpg
    IMG_20190902_070237_autoscaled.jpg
    269 KB · Aufrufe: 21
  • IMG-20191107-WA0071.jpg
    IMG-20191107-WA0071.jpg
    187,5 KB · Aufrufe: 9

v8mann

QuadCab
Registriert
20. Feb. 2011
Beiträge
864
Reaktionspunkte
259
Ort
OHV
Und so im Dunkeln:IMG_20190907_213247_autoscaled.jpg IMG_20190907_213313_autoscaled.jpg Habe oben am Dachzelt noch vier einzelne Lampen die mit Handsender einzelnen angesteuert werden können.
Die 270 Gradmarkise überspannt alles gut und man kann auch bei Regen darunter sitzen und kochen.
 

Anhänge

  • IMG_20190907_213253_autoscaled.jpg
    IMG_20190907_213253_autoscaled.jpg
    153,8 KB · Aufrufe: 6

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
Hallo liebe Camper.
Ich habe mal eine Frage bezüglich Solaranlage. Ich weiß, dass das hier nicht unbedingt hergehört, habe aber auch kein anderes Unterforum gefunden, welches sich besser eignet, da sich ja hier viele Camper tummeln die evtl. die Erfahrung zu diesem Thema haben.
Kurz zur Erklärung meines Anliegens:
Ich habe jetzt bei der Hitze in den letzten Tagen, 34°C und mehr, festgestellt,das die Leistung der Solaranlage extrem einbricht.
Die Konstellation der Anlage ist folgende: 2x100WP Solarpaneele, davon einmal Festes Modul und einmal
semiflexible. -100 AH Lifepo4
-Landstromladegerät 10 A, für Lifepo4 ausgelegt
-Ladebooster 30 A für FZ- Anschluß
-Solarregler Sunsaver6
Ziel ist es, ohne Landstrom eine längere Zeit (min. eine Woche) autark zu sein, welches bis jetzt (ohne die extreme Hitze) auch immer gut geklappt hat. Hatten wir in der Nacht einen Kapazitätsabfall von ca. 25 AH
Durch die Verbraucher: Kühlschrank 2,8 A, Radio 1,0 A, Licht ca 0,5 A, Ladegeräte fürs Handy usw. ca.bis 1,0 A, so war das bei guter Sonneneinstrahlung, auch teilweise beschattet, bis ca. 13.00-14.00 Uhr, wieder ausgeglichen.
Jetzt haben wir unsere Woka zu Hause stehen und den Kühlschrank eingeschaltet,für ein kühles Bierchen im Garten und um die Batterie nicht immer bei 100 % zu halten, was ja für die Lebensdauer der Lifepo4 nicht zuträglich ist.
Bei voller Sonneneinstrahlung haben wir einen Ladestrom von bis zu 6 A (welcher sicherlich durch den Solarregler eingebremst wird).
Jetzt, bei der Hitze, hatten wir bei leufendem Kühlschrank sogar Minuserträge, obwohl die Sonne genau draufscheint. Nach 3 Tagen hatten wir gerade noch 40 % in der Batterie. Im Urlaubsbetrieb wäre da, durch zusätzliche Verbraucher sicherlich schon nach 2 Tagen Schluß mit autark. Klar, bei der Hitze muß der Kühlschrank auch länger und öfter arbeiten um die Temp. zu halten.

Nun die Fragen: - wie kann man effektiv die Leistung der Solaranlage bei der Hitze erhöhen?

folgende Lösungsansätze sind da: -Schwachstelle ist vermutlich u.a. der Solarregler, wir
wollen umstellen auf MPPT-Regler (bringt das wirklich soviel
im Vergleich zum SR-Regler?) mit mehr Leistung.
- zusätzlich noch drittes 100 WP Solarmodul semiflexible installieren.
(die Module sind übrigens alle mit ausreichend Hinterlüftung
verbaut, sodaß wir das als Fehlerquelle ausschließen können)

Irgendwie überzeugt mich das aber nicht, dass damit das Hitzeproblem (Einbruch der Solarleistung) gelöst ist.
Bin für alle Lösungsansätze und Ideen oder Erfahrungen sehr dankbar.

Danke fürs lesen, bis später.
 

DI77I

2500s
Registriert
15. Nov. 2010
Beiträge
16.182
Reaktionspunkte
2.644
Ort
Gerade im WoMo
Aus eigener Erfahrung kann ich leider noch nichts sagen, da meine Anlage permanent voll ist, weil der Kühli und der Wechselrichter das einzige ist, was an ist. Ich hab aber auch 1240W drauf.

Ich weiß aber, dass es gerade wenn es heiß ist, die Leistung deutlich abnimmt. Steht ihr denn wirklich mal eine Woche am Stück bei schlechtem Wetter oder Halbschatten an einem Punkt?
 

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
Ich weiß aber, dass es gerade wenn es heiß ist, die Leistung deutlich abnimmt. Steht ihr denn wirklich mal eine Woche am Stück bei schlechtem Wetter oder Halbschatten an einem Punkt?
Die Frage ist nicht mal so leicht zu beantworten.
Eigentlich reisen wir alle 2-3 Tage weiter. Da wir, im Moment, nur in Europa unterwegs sind, hat man ja meistens Landstrom.
Dann findet man aber mal eine Stelle in Schweden oder Norwegen, wo man unter Umständen, frei stehen kann. Dort ist es plötzlich so schön, dass man auch mal 4 Tage da bleibt. Dann möchte ich halt das es funktioniert. Gut in Skandinavien ist es meist nicht so heiß.
Aber auch auf Sardinien wird frei stehen außerhalb der Saison geduldet und dort gibt es auch so schöne Orte wo man mal länger verweilen kann.
Klar, wo niemand in der Nähe ist, kann man auch mal den Motor ne Stunde laufen lassen.
Man gibt soviel Kohle für diese Anlagen aus und dann möchte man halt das es funktioniert, wenn man es dann mal bräuchte.
In DE gehen mir eigentlich diese Pauschalsätze für Strom gegen den Strich. Da werden ja teils schon 5, € pro Nacht verlangt. (und das schon vor der Strompreiserhöhung dieses Jahr).
KLar kann man jetzt wieder sagen, "Was sind schon 5,- € pro Tag". Es ist eine Frage des Prinzips. Wenn ich den Strom bezahle den ich verbrauche + einen Zuschlag für Wartung und Gewinn ist das doch vollkommen i.O., nur diese pauschale Kasiermethode find ich nicht O.K.
 

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
Nachtrag.
Also in DE das ist so gemeint das wir dort auf Campingplätzen meist ohne Strom buchen. Bis jetzt hat das immer gut funktioniert bis zu ca. einer Woche. Da war es halt nicht so heiß.
Diese extreme Leistungseinbuße bei großer Hitze hat mich halt überrascht, deshalb die Suche nach Lösungen.
 

DI77I

2500s
Registriert
15. Nov. 2010
Beiträge
16.182
Reaktionspunkte
2.644
Ort
Gerade im WoMo
Wir werden es auch erst richtig testen können, wenn wir unterwegs sind. Mein Ladebooster kann 50A bei 24V. Das hab ich schon zum Schutz der Lima auf 10A reduziert. Wenn wir dann mal tagelang bei Regen rum fahren, kann ich es erhöhen, sollte das mit PV nicht reichen.

Ich hab meine flexiblen wegen Gewicht und Begehbarkeit auch flach aufs Dach geklebt. Wird schon anständig heiß das Zeug.
 

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
Ich hab meine flexiblen wegen Gewicht und Begehbarkeit auch flach aufs Dach geklebt. Wird schon anständig heiß das Zeug.
Hoffentlich nicht vollflächig verklebt. Man sollte eine kleine Hinterlüftung lassen. Ansonsten überhitzen die sehr schnell und gehen flöten.
 

DI77I

2500s
Registriert
15. Nov. 2010
Beiträge
16.182
Reaktionspunkte
2.644
Ort
Gerade im WoMo
Ich habs erst nur punktuell verklebt. Aber dadurch ist Wasser und Dreck drunter. Und der Kleber hat sich dadurch auch gelöst. Und wenn es kalt ist und das Wasser nicht wieder drunter vor kommt, ist es auch blöd. Irgendwie gibs da nicht das Patent. Der Hersteller sagt, vollflächig drauf kleben. Die meisten machen es Ja nicht, weil die sonst bei defekten Panelen das halbe Dach mit raus reißen. Aber mit 4,5kg kleb ich einfach ein neues drüber
:D
 

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
OK. sind natürlich alles Erfahrungen die man erst mal machen muß.
Das semiflexible hab ich auf Alu 4kantprofil 10x10mm geklebt, so alle 12 cm ein Profil. So könnte man es Profil für Profil wieder runterschneiden, falls es abkackt.
In Fahrtrichtung vorn so eine Art Spoiler mit Silikon rangezogen, damit der Fahrtwind nicht untergreifen kann. Geklebt habe ich mit Sikaflex 252i. Bis jetzt, nach gut einem Jahr, und schon mehreren Ausfahrten ist es noch gut fest. Hoffe das bleibt so.
Richtig heiß werden die Module trotzdem. Vielleicht ist es auch gar nicht so wild mit der vollflächigen Verklebung. Du wirst es erfahren.
8)
.
Ich hoffe wir hören und lesen weiter von dir und deinen Reisen und Erfahrungen wenn du erst mal übern großen Teich geschippert bist.
:)
:thumbup:
 

hunter1006

Einzelkabine
Registriert
20. Dez. 2019
Beiträge
390
Reaktionspunkte
306
Ort
FRANKFURT
Also ich denke der Leistungseinbruch bei hohen Temperaturen ist recht normal, sehe ich bei unseren 2x100W Modulen auch. Ein gescheiter, grosszügig dimensionierte Solarregler hilft ein wenig, aber kann auch nicht zaubern. Sika 252i klebt wie sau, denke nicht dass sich da was lösen wird. Was man beachten sollte ist dass die Schichstärke ausreicht damit Längenänderungen ausgeglichen werden können.

Regler von Victron sind meiner Meinung nach die besten.
 

Ramble

Einzelkabine
Registriert
08. Aug. 2021
Beiträge
413
Reaktionspunkte
159
Ort
Werdau
Also ich denke der Leistungseinbruch bei hohen Temperaturen ist recht normal, sehe ich bei unseren 2x100W Modulen auch. Ein gescheiter, grosszügig dimensionierte Solarregler hilft ein wenig, aber kann auch nicht zaubern. Sika 252i klebt wie sau, denke nicht dass sich da was lösen wird. Was man beachten sollte ist dass die Schichstärke ausreicht damit Längenänderungen ausgeglichen werden können.

Regler von Victron sind meiner Meinung nach die besten.
Bin von Sikaflex 252i auch überzeugt. Schichtstärke leigt bei mir bei ca. 1mm. Das ist im Datenblatt von Sika alles gut erklärt.
Das Victron das Beste sein soll habe ich auch schon viel gelesen.
Leider habe ich mich nun schon, mit allen Modulen; auf Votronic eingeschossen. So wird es wohl ein MPP 350 Duo Digital von Votronic werden. Denke aber mit Votronic macht man auch nix verkehrt. Ist dann kompatibel mit Bluetooth-Modul und Batteriecomp. von Votronic.

Wie kommt ihr mit den 200wp im Camperalltag hin?
Danke für die Info.
 

hunter1006

Einzelkabine
Registriert
20. Dez. 2019
Beiträge
390
Reaktionspunkte
306
Ort
FRANKFURT
Ergänzung: wenn du Platz für ein drittes Modul hast, dann pack es drauf. Viel hilft viel. Das gleiche gilt für die Batterien. Als wir den RAM gekauft hatten, war da vom Vorbesitzer drin: irgendne Optima 66 oder 75Ah AGM Batterie, 100Wp flexibles Modul, Solarregelung über Votronic Triple.
Das hat semi-gut funktioniert.
Mittlerweile hab ich 200Ah LiFepo, 2x Solarswiss 100WP Module, und nen Victron 100/20, und die Kombi funktioniert bestens, Strom ohne Ende.

Hier hatten wir im viermalvier mal das Solarthema diskutiert...
https://www.viermalvier.de/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=634551&page=25
 

Neueste Beiträge

Oben