Beiträge von FIRSTRAM

    Da es nicht schlimmer werden kann, würde ich erneut abklemmen, warten und erneut anklemmen.


    Mein Radio geht rd. ein mal im Monat aus und auf englisch, wenn ich nur kurz fahre und den RAM dann aus mache. Ich habe schon viele Jahre ein Update bereit liegen, aber keine Lust das nur dafür aufzuspielen um dann vielleicht noch blödere Überraschungen zu erwarten.

    Komisch, dass der bei jeden Fahrzustand auf nen halben Liter passt bei Benzin ;)


    Als ich meine Geolander G015 montiert hab, muss die also irgendjemand einprogrammiert haben, weil der Verbrauch auf einmal höher war als davor.


    Bei LPG 1,5-2l auf den Wert im BC und es passt perfekt zum errechneten.

    Unsere Geolandar G015 haben einen höheren Rollwiderstand bzw. weichere Seitenwände.
    Daher der Mehrverbrauch. Evtl. auch durch anderes Profil, das weiß ich nicht.
    Bei mir +1ltr. LPG ggü. den 8J. alten GY Silent Amor mit 3-4mm Restprofil.

    Das Rutschen auf feuchter Straße in Kurven ist jedenfalls kein wahrnehmbares Stück besser als mit den GY Silent Amor. Das weiß ich von einer oft genutzten langen Autobahnauffahrt, die exakt mit 60kmh bei feuchter Strasse beginnt neutral zu rutschen. Also der RAM nicht die Auffahrt. ;)

    Vier Rampen mit zusätzlichem Hydrauliklift und Querstegen als Schräge hätte ich gekauft, wenn ich meine Erfahrungen gleich zu Beginn gehabt und es diese dann schon gegeben hätte.

    Die hinteren Rampen sollten in tiefer Stellung zur Bodenfreiheit passen.

    Ich habe Erfahrungen gesammelt mit Auffahrrampen.


    Die 275er Reifen paßten sehr genau zwischen die Begrenzungsstege der blauen Rampen aus ebay.


    Auf glatte rel. steile glatte Schrägen kommst du nur hoch, wenn alles fettfrei und trocken ist und der Reifen nicht zu alt oder kalt ist. Das hat der Hersteller wohl bemerkt und Auffahrbereich-Verlängerungen nachträglich angeboten. Nun sind die montierten Rampen fast nicht mehr alleine zu tragen.

    Ich hatte die Auffahrschrägen auch schon vorher mit Alu-Tränenblech belegt, das hilft etwas.


    Nimmst du zum Hochfahren 4WD low, kann es sein, daß ein Rad oder ein Achse mehr rutsch, als die andere, das geht dann voll auf den Antriebsstrang, der schwächer ist, als die Kraft vom Fahrzeug. Zum Glück ist bei meinem RAM dabei nichts passiert.


    Ein weiteres Problem ist die Hinterachse, wenn die Rampen höher sind als die Bodenfreiheit unter den Nerfbars! Da behelfe ich mir mit Kanthölzern, auf die ich zuerst rauf fahre.


    Ich habe auch schon nur die Kanthölzer verwendet oder nur Rampen an einer Achse.


    Flache Rampen, die dann per Hydraulik noch etwas an Höhe liefern, sind vermutlich eine gute Lösung! Auch die Querstege als Auffahrschräge dürften gut sein.


    Am besten, nicht alleine und so langsam wie möglich auf Rampen hochfahren.

    Ich wische die Felgen (und alles Chrom) im Winter alle (ca.) drei Wochen mit Babytücher ab.

    Dreck runter - Babyöl-Film rauf.


    Leider bin ich erst nach unschönen Erfahrungen darauf gekommen und durfte dann zwei Mal mit Neverdull retten was zu retten war. Seit dem ist der Zustand stabil.


    Der Chrom sieht nach dem Trocknen leicht schlierig aus, aber nur bis zum ersten Regen.

    Alternativ hatte ich auch schon mal die feuchten Schlieren mit einem Putzlappen wegpoliert. Dann ist der Ölfilm jedoch auch so gut wie weg.


    Wie verhindert man auf einfach Weise, das Chrome-Schutz-SPRAY auch auf den Bremsscheiben landet? Da fehlt mir noch eine gute Idee, sonst würde ich vorm Winter Fluidfilm oder Spraywachs auflegen.


    Besser ist es, die rechtsseitigen Felgen auf Putzbedarf zu beurteilen. ;)


    Wer die Möglichkeit hat und wöchentlich den Hochdruckstrahl auf die Felgen lenken kann, dürfte damit auch gut die Streusalzschäden klein halten. Vermute ich mal.

    Nachdem ich mich vor einiger Zeit damit befasste, ist mein Fazit:

    Lieber etwas früher einen normalen Getriebeölwechsel und bei jedem zweiten die Filter auch.

    Nur wenn eine Fehlfunktion vorliegt, würde ich erst eine Spülung versuchen, bevor das Getriebe geöffnet wird.

    So, nach 9Jahren 4Monaten 118tkm schwächelt der 10Grad kalte

    und 5Tage stehende RAM mit erster Werksbatterie beim Starten.


    Ich glaube sogar, der Fernstart hat deswegen gestreikt.


    Obwohl ich starkes Fernstartkabel an Bord habe, werde ich nicht

    abwarten in kalter Nacht nach einem Besuch nicht starten zu können.


    Habe nun die EXIDE EK800 AGM 12V 80Ah zu 114,33€ (incl. Pfand) frei Haus gekauft.

    Ökologisch sogar sinnvoll mit nur ca. 50km Frachtweg vom Händler. ;)

    Bei meinem 2006er Durango habe ich es so gelöst, dass die Bremsbacken von der Beifahrerseite mehr Spiel haben als die Fahrerseite und somit fast eine identische Bremsleistung haben. Der Prüfer von der MFK hatte sehr grosse Augen gemacht als er so ein gutes Resultat gesehen hatte.

    :D Man muss sich nur zu helfen wissen :thumbup:

    So, nach 10tsd. km habe ich die Geolandar G015 achsweise gewechselt.


    Nach VA2,9 / HA2,8 und dann 2,9/2,7bar,
    erscheint mir nun nach der Vermessung der Profiltiefen

    (zw. 8,9 bis 9,3mm / VA Ø9,13mm / HA Ø8,98mm / Summe Ø9,06mm)


    2,9/2,6bar der für mich richtige Reifendruck / Luftdruck / Reifenluftdruck zu sein!


    Der Mehrverbrauch von mindestens einem Liter LPG
    ggü. dem 8Jahre alten GY SilentAmor manifestiert sich.


    Die Rutschsicherheit bei Nässe in der Kurve (Auffahrt) ist jetzt leider NICHT besser mit dem G015!

    Der Marburger Händler Fenrich riet mir auch, die ersten 5.000km auf Benzin zu fahren. Geschadet hat es mir und dem RAm nicht. Von der Logik her, kann es nicht von Nachteil sein. Denn der Motor ist für Benzin gebaut und die meisten davon weltweit fahren auf Benzin. Aus dem Gesichtspunkt plus dem der Benzinerneuerung stört es mich auch nicht, daß mein Startbenzin etwas länger als bei anderen läuft.

    Neu drauf seit Nov. 2019:

    YOKOHAMA GEOLANDAR G015 275/60-R20


    Reifen-Luftdruck: VA2,9/HA2,7 für gleichmäßige Abnutzung.


    Auf 7.000km beobachtet: Einen Mehrverbrauch

    von 0,8 - 1,0Ltr./100km! Ggü. den 9Jahre alten GY Silent Amor.

    Die LPG-Gemischwahl 95/5 zu 40/60(60/40) hat auch etwas Einfluß.


    Bei regennasser Straße rutscht der RAM in der selben BAB-Auffahrt

    bei 60kmh immer noch genauso seitlich weg, wie beim GY Silent Amor!



    Die Erstbereifung GY Silent Amor waren nach 8 Jahren bei 105.680km runter auf

    Gesamtdurchschnitt: 4,1mm bei Spanne: 3,5 bis 5,5.

    Durchschnitt mittig: 4,8 / innen 4,0 / aussen 3,5mm


    Diese waren auch bei Regen aufschwimmsicher fahrbar, da ich die Stege im

    Aussen-Profil mit einem Reifenprofilschneider bei 6mm Restprofiltiefe

    weggeschnitten hatte.

    Trotz zwei Verdampfer, nach dem Tanken mehrfach erlebt beim Überholen "piep piep..." Abschaltung.


    Ich glaube, als ich 40/60 oder 60/40 LPG tankte, dann passiert das nicht.

    Also nur beim 95/5er LPG.


    Das billigere Propan, ist leistungsschwächer als das Butan.

    Leider sind die 40/60 bzw. 60/40er Gemische zu gutem Preis auf meinen Alltagsrouten selten.

    Daß das bessere Gemisch gerne 1-2ct./Ltr. mehr kosten darf ist logisch.

    Dodge-WIKI: Zündkerzen 16 4-SPL ZFR 5C-11 16Nm Anzugmoment

    18 Nm Festdrehmoment

    ---------------

    Also nehmt das vorgeschriebene Drehmoment von 15 bis max. 20 Nm

    und kein Fett an die Kerzen machen dann klappts, alles was an Drehmoment

    drüber ist kann wenns dumm läuft zu teueren Folgereparaturen führen.

    ----------------

    Teil-Zitat aus diesem Forum