Beiträge von DI77I

    Bei dieser Suchwebseite sind jetzt Preise von 520-310€. Da soll man was anzahlen um seine Bereitschaft zum Transport zu signalisieren. Wenn ich das Teil bezahlt habe, werde ich das mal versuchen.

    Das mit Österreich ist so eine Sache. Da hat man dann vielleicht noch die Anfahrt dazu.

    Ein Bild für 15€ aus Köln?

    Das bin doch nicht ich. So selten sind blonde Jünglinge in Deutschland auch nicht:/

    Das kann sich nur um Verwexlung handeln.




    Ansonsten kam noch die Hornsteinfegerrechnung für 38.54€.

    Was denn nun?

    So beim noch mal nach lesen macht es kein Sinn, oder :/


    Ich meinte es so, dass man natürlich sein Auto am liebsten gern selbst holt, noch mal anguckt, erklären lässt, Kaufvertrag unterschreiben etc. und dann schön nach Hause gondelt.


    Nur wenn der Aufwand irgendwann so groß wird, ist es vielleicht auch mal ganz gut wenn sowas mit Schleifchen vom LKW direkt vor der Türe abgeladen wird.

    Wie gesagt, ich wollte nur mal nach Erfahrungen fragen. Nicht das hinterher einer sagt, mehr als 600€ sind Wucher.


    Ich würde ihn am liebsten selbst holen, wenn es eine Hin-Verbindung ohne 5x umsteigen und 12h Reisedauer geben würde. Ich denke das mir der Verkäufer die Kennzeichen besorgen könnte. Aber den hier einfach vor der Tür abladen, wäre mir am liebsten.

    Wie gesagt, ich habe da überhaupt kein Plan.

    Vielleicht mal die Polen oder Tscheschen versuchen?


    1000€ wäre mir zu teuer. Bei den 950 würde ich schon schlucken. Weniger wäre natürlich besser.

    Der hier im Nachbarort würde es auch machen. Aber nur von der deutschen Grenze aus. Er hat wohl keine Berechtigung für niederländische Straßen mit Schwertransport. Wobei ich 6,7t leer (es könnten auch nur 5,9t sein) nicht als Schwertransport sehe.

    Sagt mal Leute, wo suche ich am besten nach einer Transportfirma die LKW´s transportieren kann?


    Ich habe bis jetzt 6 oder 7 angeschrieben. Leider scheint es sich auch da so zu verhalten, wie bei den Handwerkern. 2 haben sich bis jetzt gemeldet. Eine transportiert trotz "Werbung" keine LKW´s in der Größe.

    Die andere (Mosolf) macht es für 950€. Ich habe jetzt auch eine Firma angeschrieben, die Überführungen auf eigener Achse macht. Die wollen aber schon 1050€ PLUS Mwst. haben.

    Es würde von Eindhoven nach hier her die Ecke Bayreuth gehen.


    Kann mir einer sagen, ob die 950€ ein guter Preis sind? Leider findet man dazu absolut gar nichts im Netz. Außer mal so Aussagen wie 80ct bis 5Euro den Kilometer.


    Ich könnte den auch selbst fahren. Aber dann brauche ich aus den Niederlanden ein Überführungskennzeichen. Zudem kommt die Fahrt dahin dazu. Da hab ich hier Niemanden der mich hinbringen könnte. Es sind 640km. Und dann muss ich wieder zurück. Der Tank wird sicher nicht voll sein, also gehen da bestimmt auch 200€ drauf. Plus Kennzeichen und Fahrt (Sprit) dahin, Zeit für das Ganze und so weiter. Eine Bahn-Bus- Verbindung ist unsinnig. Das dauert 12 Stunden und kostet anständig. Deswegen mein Plan eine Spedition finden die das macht.

    Bei den ganzen großen Trucks muss man aber auch an eines denken, wenn man sich damit fest fährt, braucht man mindestens genauso viel Truck um wieder frei zu kommen. Ich hab ein Video gesehen, da haben die hinten 1,30m tief bis zum Koffer im Schlamm gesteckt. Die haben ewig gebraucht um da selbst mit viel Hilfe, viel graben, Bagger und so weiter, wieder raus zu kommen. Und das in der patagonischen Pampa. Oder auch mal am Strand. So ein riesen Schiff auszugraben hätte ich kein Bock. Wobei das sicher auch einer der Geschichten ist, an die man sich hinterher gern erinnert. Ich hab auch ein Film gesehen von einem Kat 6x6. Da wog ein Rad 230kg oder so. Selbst wenn man es hinten mit einem Kran am LKW befestigt, darf dir das Teil auf dem Weg vom Heck zum kaputten Rad nicht umkippen. Und denn musst es ja noch passend zu den Bolzen gedreht bekommen. Da wuchtest ja schon ein Rad vom RAM ganz schön umher. Und was ja auch wichtig ist, man will ja auch über schmale Brücken kommen, um kurvige Bergstraßen, Offroadstrecken und so weiter. Die Dinger sind wirklich was für die mongolische Wüste. Für Nord- und Südamerika sind die ungeeignet.

    Und genau das ist ja meine Idee, bzw. die Idee jetzt zu starten. Es kommt immer was dazwischen. Jetzt gerade würde hoffentlich nichts dazwischen kommen. Die Kinder sind noch jung, die Eltern noch nicht zu alt. Und vor allem, wir auch noch nicht.


    Unser Plan sieht jetzt so aus, dass wir erstmal versuchen den LKW so aufzubauen. Also mit dem an Kohle was wir über haben. Bis Sommer schaffen wir es eh nicht und in den kanadischen Winter will ich auch nicht rein starten. Daher bleibt uns noch ein wenig Zeit für Bau und Planung. Dann kommt unser Mittlerer in die erste Klasse, bekommt dort noch die grundlegenden Dinge beigebracht, bevor wir dann weiter machen. Der Älteste kommt dann in die 5., sprich hier in Bayern müsste er dann eh auf eine neue Schule. Das wäre dann perfekt um abzuhauen.


    Denn mit dem LKW zum Loch Ness. Die Kinder wollen das Ungeheuer sehen. Von dort nach Liverpool und mit der RoRo rüber nach Halifax. Also mit aufs Schiffe. Das wäre auch für den Hund am besten. Und ob wir dort 2 Wochen auf das Schiff warten und Geld für Mietwagen, Hotel etc. ausgeben, oder mit der Fähre fahren, ist dann auch egal.


    Übrigens wollen wir ja nicht unser erspartes ausgeben, sondern den Gewinn vom Hausverkauf;).



    Und wenn alles nicht klappt, haben wir hoffentlich ein geiles WoMo, mit dem wir dann eben hier in Europa rum düsen können und auch keine Probleme in Elterns und Schwiegerelterns kleinen Häusern haben werden.