Beiträge von Lutzel

    Lager erneuern und alte Schrauben mit Loctite wieder verwenden... noch nie Probleme gehabt. Drehmoment muss natürlich beachtet werden

    Pleuelschrauben sind Dehnschrauben!

    Immer erneuern und mit dem richtigen Drehmoment anziehen undzwar in 3 Schritten. Bsp. Drehmoment 50 nm = 15 nm - 35 nm - 50 nm. Das ist Hypotetisch. Ich kenne das Drehmoment für die Pleuellagerschrauben am Hemi nicht.

    Das Risiko einen Pleulabriss mit entsprechenden Folgeschäden zu riskieren nur um 2 € zu sparen würde ich nicht eingehen. Kann gut gehen muss aber nicht!


    Gruß Lutz

    Das lässt sich mit Flex, Bohrmaschine und einfacher Kugelkupplung schnell realisieren.

    Ob das dann allerdings die seitliche Belastung beim Heben abhält ohne auf dem Kugelkopf zu kippen wage ich zu bezweifeln.

    Und meine Konstruktion ist in 3 min. Ab-bzw. angebaut.

    Der Kran kann aus dem Fuß gehoben und hingelegt werden.


    Gruß Lutz

    Da ich es hier nicht mehr finde, ich hab es so gelöst!


    Fertiggestellt ist das Ganze natürlich schwarz lackiert.


    Gruß Lutz

    Hi Nicki, ich fahre einen Gen.3 aus 2007.
    Habe genau so unwissend angefangen wie du.
    Sieh dir den Kaufleitfaden an und drucke ihn aus. Alles was du zur Wartung wissen musst findest du hier leicht im Forum. Nach meinem Dafürhalten ist der Gen.3 Facelift ausgereift und relativ unauffällig. Ölwechsel von Diff und Motor absolut easy für jemand mit leichter handwerklicher Begabung. Getriebeöl habe ich selbst noch nicht gemacht. Damit du einen Stand hast bei dem du sicher bist solltest du alle! Betriebsflüssigkeiten und die Kerzen beim 1. Mal wechseln lassen, es sei denn du vertraust dem Vorbesitzer blind. Ne GUTE Werkstatt solltest du dir besorgen. Ist nicht so einfach! Danach kannst du, so du willst die Wartungen selbst durchführen.
    Bei dem Alter des Fahrzeuges musst du immer damit rechnen das irgend etwas kommt. Bei meinem waren es nur bisher Kleinigkeiten wie das AGR - Ventil und Verschleißteile.
    Wichtig ist ein runder Motorlauf im Standgas ca. 600 rpm bei warmen Motor und ruckelfreies Schalten der Automatik beim Fahren. Temleraturprobleme auf der Autobahn gab es bei meinem bisher nicht.
    Weder bei der Motortemperatur noch beim Getriebe. Ich fahre auf der AB Dauergeschwindigkeit 120 - 140 kmh . UND bei mir ist der RAM Alltagsfahrzeug für alle Lebenslagen. Sieh dir die Karosserie (Radläufe) genau an. Rostblasen in diesem Bereich sollten möglichst keine sein. Sonnst musst du mit Spenglerarbeiten rechnen. Ganz wichtig ist ein guter Unterbodenschutz und Hohlraumkonservierung. Am besten nimmst du einen der schon lange in D läuft so du findest!! Da sollten zumindest Rostprobleme keine große Rolle spielen wenn der Vorbesitzer was taugt. Gasfest isser und mit n er vernünftig eingestellten Gasanlage kannst du bedenkenlos fahren und spaaren. Bei mir ist ne BRC mit 2 Verdampfern und läuft problemlos. Das war's erst mal.
    Gruß Lutz


    Ps: Bei meinem Quatcab ist das Bed 6,4" also 193 cm x 160 cm ( ungefähr). Meine R80RT geht diagonal drauf und ich kann die Heckklappe schließen.

    Zitat von Henere


    So weit kann der nächste RAM zum Vergleichshören nicht weg sein.


    Stimmt normalerweise. Nur im Moment dann doch ca. 600 km, da ich mit meinem noch bis Fr. an der Ostsee bin.
    Die Frage ist aber ob Gen. 3 mit Gen.5 vergleichbar sind.


    Gruß Lutz