Mein Weg zum finden einer Versicherung

  • Hallo Leute,


    ich würde euch gern An meinem Weg auf der Suche nach einer passenden Versicherung teilhaben lassen.


    Kurz zur Situation:

    Das Auto ist in Generation fünf, bedeutet er hat die Hersteller Schlüsselnummer 1726 Typ Nummer 000.

    Jährliche Fahrleistung wird ungefähr 20.000 km sein, wobei der überwiegende Teil privat einige wenige Fahrten jedoch für den Nebenjob notwendig.


    Bisher habe ich folgendes recherchieren und rausfinden können. Auf Anraten dieses Forums habe ich mich natürlich auch an den ADAC gewandt und habe festgestellt dass der Preis unschlagbar ist, Jedoch besteht kein Versicherungsschutz sobald man mit diesem Fahrzeug auch nur ein einziges Mal eine Fahrt gewerblich unternimmt. Damit ist die ADAC Versicherung für mich leider raus.


    Ich habe bisher ich weiß nicht wie viele Versicherungsvertreter kontaktiert und habe dabei leider grundsätzlich festgestellt, dass die meisten von ihnen mir nicht wirklich genau erklären können wann jetzt eine PKW Schadensfreiheitsklasse wie als LKW weiterläuft und zurück.

    Faktenlage ist hier gefahrene Schadenfreie Jahre sind gefahrene Schadenfreie Jahre. Der Unterschied besteht zum einen in der prozentualen Verteilung zwischen PKW Motorrad und LKW, denn dies ist unterschiedlich und wie bereits mehrfach angesprochen im Bereich des PKWs gibt es mehr Schadensfreiheitsklasse als beim LKW.


    Darüber hinaus habe ich festgestellt dass eigentlich fast alle Versicherung einen RAM versichern Solange es ein Typ vier ist mit der 1004 und der 971 die ursprünglich bei Einführung mal als PKW geh schlüsselt waren.

    Sobald man den Versicherung aber sagt Achtung da steht ein N1 drinne Ist bei den meisten Übungsende.

    Aktuell läuft bei mir eine finale Anfrage bei der HUK in der Hoffnung dass das bei denen funktioniert

  • Willst Du den als Transporter gewerblich einsetzen?


    Ich bin bei der HUK24. Die haben mir eine Schlüsselnummer genannt und nach Einblick in die Zulassungsbescheinigung als PKW versichert. Im bestehenden Vertrag wurde das Fahrzeug gewechselt.

    2019 RAM 1500 Laramie Black Appearance Package

    2009 BMW 740d
    2005 BMW Z4 3.0

    2002 BMW 530d

    1994 BMW 320i Coupe

    1991 Kawasaki GPZ 500 S

    1984 VW Golf

  • Welche Nummern hast du? HUK 24 per Telefon angerufen oder wie?

    Bei meinem Wechsel Gen 3 zu Gen 4 habe ich auch bei HUK 24 angerufen. Alles telefonisch abgeschlossen. Nummer einfach im Internet googeln.

    Ram 1500 5,7 Liter/Ramboxen/MY 2015/Crew Cab/Laramie/Prins/Luftfahrwerk/Backflip/22 Zoll/NAP/Full House;)

    Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD

    Womo Hymer B 694

    Ex:

    Ram 1500/MY 2003/QC/SLT/4,7 Liter

  • Ich meine ich hätte alles per email gemacht. Aus den Vertriebsprozess heraus. Da sind die kontaktfreudiger.

    2019 RAM 1500 Laramie Black Appearance Package

    2009 BMW 740d
    2005 BMW Z4 3.0

    2002 BMW 530d

    1994 BMW 320i Coupe

    1991 Kawasaki GPZ 500 S

    1984 VW Golf

  • Ich meine ich hätte alles per email gemacht. Aus den Vertriebsprozess heraus. Da sind die kontaktfreudiger.

    Mit denen habe ich die letzen drei Tage Bingo gespielt - Servicevollpfosten!


    Ab Oktober dann wieder wenn die Damen und Herren doch noch Kunden fangen wollen (wir wissen ja das KFz Vermittlung bei weitem nicht soviel Geld bringt wie andere Versicherungsverträge).


    Frau Sann ist übrigen weiterhin zu empfehlen - preislich 500€ mehr als die HUK, ABER MEGA freundlich. leistungstechnisch ist Frau Sanns Angebot kaum zu schlagen, aber 500 mehr - neee neee.

  • gerade bei der HUK meinen RAM versichert. 440€ incl TK 150€ SB bei SF19


    Finde ich absolut ok. Württembergische lag bei knapp 800€

    2005 Dodge RAM Gen3 5.7 Hemi

    1993 Porsche 964 Cabrio

    2017 T6

    Ex 1996 Ferrari 355 GTB

    Ex 2008 W211 E500 Kombi

  • Ich war mit dem Ram bei der Provinzial versichert, da ging die SF nur bis 20 für LKW Zulassung ,wenn du mehr hattest wurde das nicht berücksichtigt, aber du konntest dennoch weitere SF Jahre sammeln auch wenn die da nicht halfen, eher was für später...da lag der Preis ca um die 600 VK pro 6 Monate...
    Jetzt bin ich bei der Generali, die sind da auch offener was LKW Zulassung im Privatbereich angeht.
    Da kann ich die volle FS Klasse ausleben und zahle ca 480 pro 6 Monate VK

    Dodge Ram 1500 5.7 2013 FL / Jeep Grand Cherokee WK2 3.0 CRD / VW Golf II 1.8 RP

  • Ich habe meinen Durango auch telefonisch bei der HUK24 versichert. Ging super gut, sehr entspannt und schnell. :thumbup:

    Und im Vergleich zu den anderen Angeboten (RuV, Zurich, Bayern) super günstig.

    2020 Durango R/T

    1963 Ford Thunderbird

  • Jetzt bin ich bei der Generali, die sind da auch offener was LKW Zulassung im Privatbereich angeht.

    Na guck mal schau... :D Mein ED-Ram war seinerzeit noch problemlos mit PKW-Zulassung bei der Generali versichert, mit Umschlüsselung auf LKW wollte man plötzlich keine neue eVB-Nummer mehr rausrücken. Bekannten von mir ging es mit der Generali genauso, so viel Wert auf LKW's im Privatbereich legen die wohl nicht... :/


    Meine Autos sind mittlerweile alle bei der VK-Bayern versichert. Der Ram als LKW zu PKW-Versicherungsbedingungen. Sicher nicht die günstigste Versicherung, aber ich bin zufrieden.


    Jedoch besteht kein Versicherungsschutz sobald man mit diesem Fahrzeug auch nur ein einziges Mal eine Fahrt gewerblich unternimmt. Damit ist die ADAC Versicherung für mich leider raus.

    Na ja, ist völliger Unsinn, was man Dir da erzählt hat. Neben steuerlichen Aspekten kommt es versicherungsrechtlich ebenso auf die überwiegende Nutzung an, bei Dir also wohl privat. Falls Du sowas wie ein Nebengewerbe hast, im Regelfall befindet sich ein Fahrzeug dann sowieso nicht im Betriebsvermögen, sind diese Fahrten im Rahmen der überwiegend privaten Nutzung genauso mitversichert. Einen solchen Versicherungsausschluss einzelner Fahrten gibt es nicht.


    Ich habe bisher ich weiß nicht wie viele Versicherungsvertreter kontaktiert und habe dabei leider grundsätzlich festgestellt, dass die meisten von ihnen mir nicht wirklich genau erklären können wann jetzt eine PKW Schadensfreiheitsklasse wie als LKW weiterläuft und zurück.

    Faktenlage ist hier gefahrene Schadenfreie Jahre sind gefahrene Schadenfreie Jahre. Der Unterschied besteht zum einen in der prozentualen Verteilung zwischen PKW Motorrad und LKW, denn dies ist unterschiedlich und wie bereits mehrfach angesprochen im Bereich des PKWs gibt es mehr Schadensfreiheitsklasse als beim LKW.

    Fakt ist, es gibt die uns bekannten Standard-Versicherer und reine LKW Versicherungen für den gewerblichen Bereich (die ab und an auch Privatfahrzeuge versichern). Zweitere kann ich für meinen Teil nicht empfehlen, da diese oft mit diversen Gefahrenausschlüssen belastet sind (hs. Reifenplatzer, Ladung, Auslandsfahrten usw).


    "Schadensfreie Jahre sind schadensfreie Jahre" mag in der Theorie gut klingen, schaut in der Praxis aber völlig anders aus. Wechselst Du zu einem reinen LKW-Versicherer mit beispielsweise 10 SF-Klassen (nicht so ganz einheitlich geregelt), wird Dir dieser auch nur SF10 weitermelden, wenn Du in ein paar Jahren mal wieder zu einem anderen Versicherer wechseln und einen PKW versichern willst. Deine restlichen SF-Klassen können damit schon flöten gegangen sein. Der neue Versicherer kann Dich mit höherer SF-Klasse einstufen, muss es aber nicht. Da sind schon einige Leute böse auf die Nase gefallen.


    Darüber hinaus habe ich festgestellt dass eigentlich fast alle Versicherung einen RAM versichern Solange es ein Typ vier ist mit der 1004 und der 971 die ursprünglich bei Einführung mal als PKW geh schlüsselt waren.

    Sobald man den Versicherung aber sagt Achtung da steht ein N1 drinne Ist bei den meisten Übungsende.

    Viele der bekannten Standard-Versicherer haben den Ram ab Gen. 4 bereits seit Jahren im Portfolio, aber das hat nix mit einer eventuell früheren PKW Schlüsselung zu tun, da nur wenige Rams nach der Einfuhr jemals als PKW geschlüsselt wurden (mein früherer ED-Ram zum Beispiel ursprünglich als M1(G)AG ). Es werden vertraglich dann lediglich ein paar Details abgeändert, damit es auf das jeweilige Fahrzeug passt. Gilt auch für Gen. 2 oder Gen. 3 Rams, unterscheidet sich von Versicherer zu Versicherer auch ein klein wenig, aber hat 2 entscheidende Vorteile:


    - Fahrzeug wird als LKW zu PKW Versicherungsbedingungen versichert

    - SF-Klassen werden ganz normal fortgeführt

    Ram 1500 CrewCab Laramie 5.7 Hemi V8 aus 2018
    Ford Mustang V 4.0 Cabrio aus 2006
    als Ersatz noch was Audi*iges als Cabrio...

  • Na ja, ist völliger Unsinn, was man Dir da erzählt hat. Neben steuerlichen Aspekten kommt es versicherungsrechtlich ebenso auf die überwiegende Nutzung an, bei Dir also wohl privat. Falls Du sowas wie ein Nebengewerbe hast, im Regelfall befindet sich ein Fahrzeug dann sowieso nicht im Betriebsvermögen, sind diese Fahrten im Rahmen der überwiegend privaten Nutzung genauso mitversichert. Einen solchen Versicherungsausschluss einzelner Fahrten gibt es nicht.

    tja was soll ich sagen ....


    NEIN leider falsch


  • tja was soll ich sagen ....


    NEIN leider falsch


    :D:D:D


    Glaube, Du verzettelst Dich da gerade etwas.


    Die entscheidende Frage ist, was unter ausschließlich privater Nutzung und was unter gewerblichen Fahrten eigentlich zu verstehen ist. Und da Du nur die Antwort des ADAC veröffentlichst, entzieht sich dem Betrachter natürlich auch die konkrete Fragestellung Deinerseits an den ADAC.


    Ich bin ja selbst gewerblich tätig und hätte meinen Dicken durchaus auch beim ADAC versichern können (Angebot lag mir seinerzeit ja vor), wenn ich diesen als Privatfahrzeug angegeben hätte und nutzen würde. Kleine gewerbliche Erledigungen sind da aber überhaupt nicht ausgeschlossen. Ob der ausnahmsweise Kundenbesuch mit meinem Privatfahrzeug, weil der Geschäftswagen gerade mal nicht anspringt oder die kleine Fahrt zur Post, um die Kiste Anträge auf den Weg zu bringen, alles irgendwo gewerblich veranlasste Fahrten, aber im Rahmen der üblichen Versicherungsbedingungen auch absolut unschädlich als privat genutztes Fahrzeug.


    Nur als Beispiel, Du bist ganz normal Arbeitnehmer und betreibst nebenher ein kleines Nebengewerbe (z.Bsp. An & Verkauf von DVD's und Computerspielen). Im Prinzip nutzt Du das Fahrzeug ausschließlich privat, einschließlich der Fahrten zur Arbeit. Du fährst mit dem Auto aber auch mal zur Post und bringst Deine verkauften DVD's auf den Versandweg - schon ist es eigentlich eine gewerblich veranlasste Fahrt (zumindest eine, die Du steuerlich berücksichtigen könntest), die für den Versicherer aber keinerlei Bedeutung hat und ebenso wenig Einfluss auf den abgeschlossenen Versicherungsvertrag und die Einstufung der privaten oder gewerblkichen Nutzung.


    Wenn Du natürlich pauschal mit dem Hinweis angefragt hast, dass Du Deinen LKW privat wie auch gewerblich nutzen willst, dann war eventuell schon die Fragestellung gegenüber dem ADAC völlig unsinnig, da das Alles und Nichts bedeuten kann. Vom gewerblichen Möbeltransport bis hin zur gewerblichen Kfz-Überführung, wäre da ja alles enthalten. Sorry, da spielt dann wahrscheinlich keine Versicherung pauschal wirklich mit, da Du Dich bei Antragstellung natürlich entscheiden musst, ob Du das Fahrzeug privat oder gewerblich nutzt.


    Letztlich wird also speziell darauf ankommen, was für ein Nebengewerbe Du betreibst und wie konkret Du beim ADAC angefragt hast. Die pauschale Aussage, dass jede noch so kleine, gewerbliche Fahrt nicht versichert wäre, ist und bleibt aber falsch...

    Ram 1500 CrewCab Laramie 5.7 Hemi V8 aus 2018
    Ford Mustang V 4.0 Cabrio aus 2006
    als Ersatz noch was Audi*iges als Cabrio...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!