Allgemeine Fragen zum Durango 1998

  • Moin zusammen,


    wir haben seit ein paar Monaten unseren 1998 Durango und nd bisher läuft er wunderbar. In nächster Zeit wollen wir uns etwas Zeit nehmen um allgemein mal verschiedene Verschleißteile zu erneuern (Bremsen, Zündkerzen, evtl Stoßdämpfer und Lager an Querlenker und Spurstange). Nun kommen verschiedene Fragen auf:


    - Kommt man hier in Deutschland irgendwo an Ersatzteile für den Durango oder ist Rockauto hier die bessere Wahl?


    - hat jemand Teilelisten mit OENs?


    - Sind irgendwem Mängel bekannt, um welche man sich regelmäßig kümmern muss?


    - mir graust es etwas vor dem Zündkerzenwechsel (ich glaube mir fehlen ein paar Gelenke im Arm für sowas) habt ihr ein paar Tricks, wie man hier am besten vorgeht. Habe einen Beitrag gefunden, welcher die Verwendung von einen Gartenschlauch zum rausholen der Kerzen empfiehlt, das werde ich schonmal versuchen


    Beste Grüße
    Vulpeculae

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Ersatzteile bekommt man natürlich auch in D bei z.B. M&F, KTS, Pika ... Komfortabler und meist auch günstiger sowie schneller ist dann aber doch Rockauto.
    OE-Teilenummern: https://dodgeforum.com/forum/1…urango-parts-manuals.html
    Der 5.2l ist in Bezug auf den Zündkerzenwechsel nicht so schlimm wie der Hemi. Ist ohne viele Gelenke machbar, auch wenn es im Durango etwas enger zugeht als im Ram.

    1998 Dodge Ram 1500, 239cui V6, 2WD
    Ich arbeite weder in einem Autohaus noch bin ich Automechaniker. Dodge ist nur mein Hobby.
    Alle Antworten nach meinem Wissensstand und ohne Gewähr.

    Technische Fragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

  • Hey Vulpeculae,


    gute Fahrzeugwahl! :mrgreen:


    Ich stimme zu, Rockauto ist bei mir #1. Gerade auch, weil mnf, Pilka etc die Teile teilweise eben auch nicht lagernd haben und dann nicht in der gleichen Zeit liefern können. Ansonsten natürlich gut, aber oft teurer.


    Meine letzte Rockauto Bestellung war letzte Woche Freitag - Montag kam das Paket bei mir an. Wichtig, aus meiner persönlichen Erfahrung, unbedingt FEDEX wählen und Abgaben direkt bei der Bestellung mit zahlen. DHL Express (!) hatte vor ner Weile mal geschafft, gut 10 Tage zu benötigen - davon eine Woche alleine in Deutschland, wegen Zoll, und ich musste diverse Mails mit denen austauschen wegen Rechnungen usw, und das trotz Zahlen der Abgaben vorab.


    Abgesehn von Rockauto kaufe ich mittlerweile sehr gern auch via ebay.com, bzw ebay.de und dann internationale Angebote mit anzeigen lassen. Oft sind die Versandkosten über das internationale shipping program von ebay.com deutlich unter denen von Rockauto, wenn es um größere oder schwere (zB Bremsen) Teile geht.


    Zündkerzenwechel ist wirklich nicht so komplex, zumindest 6 davon gehen easy, die ganz hinten mit etwas Geduld aber eigentlich auch. Eine Auswahl an (regulären) Gelenkadaptern und (kurzen!) Verlängerungen für die Ratsche schadet aber nicht.


    Sehr genau unter die Lupe nehmen würde ich beim Durango vor allem die Karosserie bezüglich Rost. Unbedingt die Aufnahmen der Karosse genau prüfen, dh Befestigungspunkte am Rahmen, die sich direkt hinter der Vorderachse befinden. Die bekommen viel Dreck ab und haben ab Werk dafür auch diverse Öffnungen, in denen sich das dann schön sammeln kann. Ist das erst mal durch, ist es nur durch Anheben der Karosse sinnvoll zu reparieren. Ebenfalls die anderen Aufnahmen checken, aber die beiden auf dieser Höhe leiden offenbar am stärksten.


    Weitere typische Stellen sind Kotflügel rundherum; vorne das Blech hinter den Scheinwerfern, und hinten im Grunde dito (kann man von unten ganz gut sehen). Außerdem die Radläufe unter den Plastikabdeckungen im Auge behalten. Schweller und Heckklappe ebenfalls typische Stellen.


    Ansonsten - gönnt dem Wagen öfters mal frisches Öl, lieber einmal zu viel wechseln. Die Motoren sind pflegeleicht, aber verkohlen scheinbar ziemlich schnell.


    ronald, die Teilelisten sind ja super, 1000 Dank!


    Cheers Sven

    2003 Dodge Durango 5.9 V8 SLT mit Prins LPG - 2006 Ford Crown Vic P71 4.6 mit VSI 2 LPG
    früher: 1997 Dodge RAM 1500 5.2 V8 LPG
    http://akom-studio.com

    Einmal editiert, zuletzt von basskilla ()

  • Danke für die Shops, hab mal kurz rein geschaut und festgestellt, für den Preis kann ich es bei Rockauto bestellen und es ist mit Versand und Zoll noch günstiger :lol:
    Ebay werde ich mal prüfen, da Nachwuchs ansteht muss man ja gucken, wo das Geld hin geht ;-)


    Bzgl Rost hab ich nun den Hammer Thread von Jürgen BWH gefunden, die Zeit hätte ich gerne :-D aber man sieht sehr schön wo man auf jeden Fall mal ran muss.


    Öl liegt schon parat, wird heute oder Samstag gemacht.


    Die Liste mit den Teilenummern ist ja richtig großartig. Danke dafür


    Dann stell ich mal ne Bestellung zusammen und in ein paar Wochen geht das große basteln los :)

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Ja genau, an Jürgens Thread dachte ich dann auch noch, da siehst Du tatsächlich ja sehr genau, wo es kritisch werden kann mit Rost..


    Dann schon mal viel Erfolg beim Basteln! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, solange man mit genügend WD40 und Geduld ausgestattet ist, lässt sich eigentlich alles ganz gut selbst machen.


    Check' unbedingt auch mal den Zustand der Öle in Achsen und Verteilergetriebe. Gerade letzteres wird wohl oft ignoriert beim servicen, so dass dort oft noch die originale Suppe drin ist - bei nem 98er also ggfs. gut 20 Jahre alt. Die benötigten 1.2 - 1.5 Liter ATF+4 kosten nicht die Welt, können Dir aber viel Arbeit und Geld sparen, sollte das VTG mal aufgeben.

    2003 Dodge Durango 5.9 V8 SLT mit Prins LPG - 2006 Ford Crown Vic P71 4.6 mit VSI 2 LPG
    früher: 1997 Dodge RAM 1500 5.2 V8 LPG
    http://akom-studio.com

    Einmal editiert, zuletzt von basskilla ()

  • Ok, also erstmal alles was sich bewegt gut schmieren ;), wird gemacht.


    Habt ihr einen guten Trick um blinde Scheinwerfer wieder auf zu bereiten oder eine Empfehlung an Scheinwerferpolitur?


    Und wie steht es mit Getriebeölwechsel, welche Intervalle sind ratsam?


    Gruß Vulpeculae

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

    Einmal editiert, zuletzt von Vulpeculae ()

  • Wenn du nicht genau weißt, wann das Getriebeöl zuletzt gewechselt wurde, dann mach das lieber auch gleich mit.
    Falls der Durango das gleiche Getriebe wie der Grand Cherokee aus der Zeit hat, dann sind die sehr empfindlich was altes oder zu wenig Öl betrifft.
    Für die Scheinwerfer hatte ich die Rot Weiss Acryl- & Plexiglas-Polierpaste. War eigentlich nicht schlecht.
    Ob die bei richtig blinden Scheinwerfern noch viel ausrichtet kann ich aber nicht sagen.
    Meine hatten nur nen leichten Schleier drauf, der ging problemlos weg :)

    2003 Dodge Ram Hemi QC 4x4 mit BRC-Anlage *verkauft

  • Geht klar, dann werden einmal alle Schmiermittel gewechselt.
    Wie geht man denn beim Getriebeölwechsel vor? Bisher hab ich noch kein Getriebeöl gewechselt. Habe keine Ablassschraube gesehen, daher frage ich mich, wie ich das alte Öl raus bekomme oder lässt man das beim Getriebeölfilter wechsel mit raus.


    Und wie bekomme ich raus, welches Getriebemodell verbaut ist?

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Ölwechsel immer mit Filterwechesel. D.h. Ölwannne muss ab. Ist eine gewisse Sauerei. Aber wenn du dabei gleich eine Ablassschraube installierst, ist es beim nächsten mal nicht mehr so schlimm.
    1998 Durango mit V8 hat das 46RE verbaut.

    1998 Dodge Ram 1500, 239cui V6, 2WD
    Ich arbeite weder in einem Autohaus noch bin ich Automechaniker. Dodge ist nur mein Hobby.
    Alle Antworten nach meinem Wissensstand und ohne Gewähr.

    Technische Fragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

  • Zitat von Diefenbaker

    Aber wenn du dabei gleich eine Ablassschraube installierst, ist es beim nächsten mal nicht mehr so schlimm.
    1998 Durango mit V8 hat das 46RE verbaut.


    Das klingt nach einer guten Idee, werden wir wohl so umsetzen, wird wahrscheinlich sonst eine riesen Sauerei.


    Wie genau läuft das denn mit dem Ölwechsel ab. Ich habe mal gelesen, dass bei ei kompletter Getriebeölwechsel nicht ganz einfach wäre, da nicht das ganze Öl rauskommen würde, wenn man nicht alle Gänge durchschaltet. Stimmt das? Und wie schalte ich alle Gänge bei einem Automatikgetriebe durch, ohne zu fahren, ich kann die Gänge ja nicht manuell wählen oder meint das nur das Wählen aller Modi mit dem Wahlhebel?
    (Sry ist mein erster Automatik)


    Danke für die Info mit der Getriebeversion.



    Noch eine Frage zu Bestellungen bei Rockauto, woran sehe ich dort, ob es sich bei den zu kaufenden Teilen um einen Satz oder um ein einzelnes Teil handelt. z. B. Bremsscheiben, wo man ja immer zwei braucht und ich es auch nur so kenne, dass die im Satz verkauft werden. Auf dem Bild ist jedoch nur eine zu sehen und der Preis lässt vermuten, daß es nur eine Scheibe ist, möchte aber nicht nur mit einer oder dann mit vier da stehen.


    Dank und Gruß
    Vulpeculae

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Zitat von Diefenbaker


    1998 Durango mit V8 hat das 46RE verbaut.


    Nein, der 5,2er hat das 44er Getriebe, andere Ölwannendichtung.

    92er Jeep YJ, 39,5er Reifen, Chevy 5,7 - LT1 Motor, ATLAS 2 VTG, 5,13er Dana 60 Achsen vuh, OX-Locker, SOA, ...... verkauft!
    99er Dodge Durango, 5,2
    03er Dodge Durango, 5,9 R/T
    86er Steyr 12M18 - Schadstoffklasse unbekannt, trotzdem keine Fahrverbote

  • Du hast recht, 44RE.
    Für den Ölwechsel ist im allgemeinen zum Glück egal, da der Filter der gleiche ist und normalerweise die Dichtungen für beide Größen beiliegen.

    1998 Dodge Ram 1500, 239cui V6, 2WD
    Ich arbeite weder in einem Autohaus noch bin ich Automechaniker. Dodge ist nur mein Hobby.
    Alle Antworten nach meinem Wissensstand und ohne Gewähr.

    Technische Fragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

  • Hallo zusammen, nach längerer Pause wegen dringenden Renovierungsarbeiten am Haus und Nachwuchs geht es nun endlich dem Durango an den Kragen.
    Ersatzteile sind soweit alle da und eine passende Mietwerkstatt gefunden.


    Nochmal wegen dem Getriebe. Filter und Dichtung sind da, nur bin ich mir wegen dem Öl nicht sicher. In verschiedenen Foren ließt man oft wie katastrophal es ist nicht zu 100% das gleiche Öl zu nutzen... nun habe ich keinen Schimmer welches Öl da drin ist.
    Laut dem Reparaturhandbuch von Haynes gehört Mopar 7176 ATF plus 3 rein, welches man so wohl garnicht mehr bekommt :?:


    Nun die Fragen
    Kann ich denn jedes Getriebeöl mit der Freigabe ATF+3 nutzen oder muss es genau das verwendete sein (was auch immer es für einen Unterschied machen soll von wem das Öl kommt, wenn es doch korrekt schiert)
    Wie bekomme ich möglichst viel Getriebeöl gewechselt? (Beim Filterwechsel kommt ja nicht alles raus)


    Ich hoffe automatikgetriebe und ich werden so schnell keine Freunde

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Das 3er wurde durch ATF+4 ersetzt, dh ist offiziell so nun zu verwenden. Ich bestell' das bei Ravenol direkt. Gibt's als 20 Liter Karton mit integriertem Zapfhahn.


    Und am Besten den Ölwechsel ein paar mal wiederholen - dann kommt nach und nach die alte Brühe raus. Da hilft dann eine Wanne mit Ablassschraube..

    2003 Dodge Durango 5.9 V8 SLT mit Prins LPG - 2006 Ford Crown Vic P71 4.6 mit VSI 2 LPG
    früher: 1997 Dodge RAM 1500 5.2 V8 LPG
    http://akom-studio.com

  • Na dann gibts das ATF+4. das kann man auch bedenkenlos mit dem unbekannten Öl, welches drin ist mischen?



    Bzgl der Ablassschraube an der Getriebeölwanne, wie hast du das denn realisiert? Ist das Material der Ölwanne dick genug um ein Gewinde rein zu schneiden oder hast du eine Mutter angeschweißt oder sowas?

    Dodge Durango SRT 1998 5.2L V8 mit Autronic Mostral2 LPG Anlage

  • Ich finde diese Nachrüstschraube grauenvoll, da ich sie bei mir nicht ganz dicht bekomme.
    Einschweißen ist meiner Meinung nach die bessere Wahl.

    1998 Dodge Ram 1500, 239cui V6, 2WD
    Ich arbeite weder in einem Autohaus noch bin ich Automechaniker. Dodge ist nur mein Hobby.
    Alle Antworten nach meinem Wissensstand und ohne Gewähr.

    Technische Fragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

  • Zitat von Diefenbaker

    Ich finde diese Nachrüstschraube grauenvoll, da ich sie bei mir nicht ganz dicht bekomme.
    Einschweißen ist meiner Meinung nach die bessere Wahl.

    Hab die in 2 meiner Autos ohne Probs verbaut.

    Gruß
    Roland
    Ein Dodge verliert kein Öl... er markiert nur sein Territorium!
    99er, 1500 5,9 V8 Quad Cab 2WD SLT-Laramie Shortbed

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!