Suche Hilfe.. Reiseplanung USA

  • Nabend zusammen!


    Ich treffe mich mit ein par Kollegen in Bristol zum NASCAR NightRace Mitte August.
    Und wenn ich schon mal drüben bin will ich die Zeit nutzen und mich etwas "treiben lassen". Zeit habe ich 5 Wochen.


    Meine Planung ist im Groben etwa so.
    - Rüber fliegen nach Texas.
    - irgend nen Mkethaufen nehmen und damit ne eigene Karre finden. Weiss noch gar nicht was. RAM, olles 70er Cabrio, alte Harley... irgendwas das ich bei Craigslost ausgebuddelt habe oder am Strassenrand beim Händler steht.
    - Meine Reise nach Bristol (Tennessee) antreten via Lousiana, Missisippi., Alabama, Georgia, Tennessi.
    - Mit den Jungs das Rennen schauen und gemeinsam zurück nach EU.
    - Den Karren/Bock sofern er überlebt und ich ihn noch mag nach EU verschiffen.


    So war der Plan zumindest als ich noch 3 Wochen Zeit hatte. Jetzt sind es 5 und ich denke fast ich könnt mir mehr Strecke vornehmen. Ggf. in Californien anfangen oder einen nördlichere Tour machen.


    Was sind meine Ziele?
    Ich wollt schon lang mal rüber, war noch nie drüben. Mag mich etwas treiben lassen, Land und Leute kennenlernen.
    Von nettem Hotel bis Biertrinken in nem Trailerpark ist für mich alles drin.
    Leichtes Gepäcke... muss aufs Mopped passen. Alles was es sonst braucht wird vor Ort besorgt.


    Folgende Fragezeichen habe ich aber noch auf der Stirn.
    - Fahrzeug kaufen drüben... wie läuft das mit der Zulassung für der ja dort nicht resident ist.
    - Fahrzeug kaufen... ich hab keinen Bock die Kohle in Bar da rüber zu schleifen. Wie bezieht ihr drüben grössere Mengen Kohle? Oderlieber via Banktransfer mit dem dann entstehenden zeitlichen Gap?
    - Ist die Route der Zeit angemessen? Für eine Tour Flensburg -> Mailand mit dem Mopped würde ich 1 Woche planen. Sind dann flockige 250km am Tag via Landstrassen. Das ist sehr entspannt, da kann man auch mal nen Tag oder zwei auslassen macht dann dafür mal 700km an einem Tag. Aber für dort drüben fehlt mir jedes Gefühl.
    - Fahrzeugsuche... Craigslist oder liebe Händler vor Ort?


    Was sagt ihr dazu?

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er

    Einmal editiert, zuletzt von frauhansen ()

  • Zitat von Oliver

    Zulassung geht in den meisten Staaten, aber du bekommst keine Versicherung für ein dort gekauftes Auto. Also keine Option


    Ich kann eine Karre zulassen ohne Versicherung dort? Verstehe ich das richtig?
    Wenn ich dort zulasse und die Karre via der Schweiz versichere? Muss mal meinen Versicherungsfuzi befragen ob die das machen würden.

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er



  • und sonst kommst Du einfach am 16.2. nach Sulgen, dann können wir mal darüber plaudern, ich habe im 2012 meine Corvette selber importiert.

    Auch Jäger verteilen Bohnen


    2014 RAM Laramie 5.7 CC

  • Zitat

    - Fahrzeug kaufen drüben... wie läuft das mit der Zulassung für der ja dort nicht resident ist.
    keine Option


    Keine Option ist für mich keine Option :lol:
    Will nich die ganze Zeit mit nem Miethaufen rumgurken. Kriegt man ja Pickel von dem Zeugs... :crazy: Ich will was altes...
    Mag mich von dem Gedanken so schnell nicht rennen.
    Mit nem Miethaufen widerspricht für mich gefühlt dem Sinn der Reise.
    Da muss es ne Lösung geben zu!
    Wenns nur an der Versicherung liegt muss muss ich ggf. lokal schauen in CH ob meine Versicherungen das drüben tragen.
    Schaden am eigenen Fahrzeug iss mir ja wurscht... nur Schaden an Dritten hätt ich dann schon gern versichert.


    Zitat

    Für den Export würde ich direkt mit einer Schweizer Firma zusammen arbeiten, dann hast Du es hier mit dem Import / MwSt , etc einfacher


    Für den Import habe ich in CH jemanden... Dir als Schweizer sagt die co2-boerse.ch ja was...die habe ich mit geggründet.
    Hab ansonsten noch einen in DE sitzen der die Karren dann holt, egal von wo und rüberholt. Der will 3k wenn mich nicht alles täuscht, das ist bei nem Kauf im Inland kein so schlechter Kurs.


    Zitat

    - Fahrzeugsuche... Craigslist oder liebe Händler vor Ort?
    Craigliste für eine Vorauswahl, dann via Kontakt Fz drüben besichtigen lassen, da gibt es verschiedene Anbieter welche Dir Fotodokus zusammenstellen


    Hast Du da aktuell grad nen Link auf Tasche?


    Ansonsten bin ich grad am Route schauen... google begrenzt die Anzahl zwischenstops amtlich... mapquest ist da schon freiguiebiger, aber auch auf 26 beschrenkt. Aber damit komme ich hin.
    Nur erst mal zurechtfinden mit dem Tool.


    Zitat

    Die Route... der Weg ist das Ziel, dies muss jeder für sich selber wissen


    Ich hab mit nem Kollegen gesprochen der ist originär aus Georgia... der hat mir die Südroute am Golf vom Mexico entlang empfohlen. Und eben Californien. Nur ist CA von TN doch recht weit weg und wohl allein schon 5 Wochen wert.


    Zitat

    und sonst kommst Du einfach am 16.2. nach Sulgen, dann können wir mal darüber plaudern, ich habe im 2012 meine Corvette selber importiert.


    Hast da was näheres... mein Kalender sagt da nich das ich Zeit hab... aber meine Kleine im Schlepptau

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er

    Einmal editiert, zuletzt von frauhansen ()

  • Hmmmm, das lang scheint kleiner zu sein als ich dachte.... sitze grad vor dem Routenplaner... 5 Wochen sind 35 Tage. Gehe ich von 30 Tagen und 200mi/Tag aus habe ich 6'000mi zur Verfügung. Mal so grob in die Tüte gesprochen. 320km am Tag sind jetzt nicht so viel. Kann man auch mal nen Tag oder zwei auslassen und dann am Highway aufholen...zumindest in Europa.


    Ich hab eben mal unter Ausschluss der Highways folgendes zusammengstöpselt.
    Das erscheint mir so weit.. ich meine das, rückwerts gedacht, von Bristol bis rauf nach Sankta Barbara.


    Lieg ich da falsch?

  • kannst einfach mal tante Gockel befragen... zB https://www.sats-logistics.com…sa-kanada/info/autocheck/



    Winternationals in Sulgen, die Kleine ist doch kein Problem. https://www.dodge-forum.eu/vie…=34985&start=210#p1412026


    https://www.dodge-forum.eu/viewtopic.php?f=5&t=60997


    Wahrscheinlich treffen wir uns und fahren gemeinsam nach Sulgen, wie letztes Jahr, dann eine kleine Ausfahrt und anschliessendem Nachtessen.


    Alles kann nichts muss

    Auch Jäger verteilen Bohnen


    2014 RAM Laramie 5.7 CC

  • kannst einfach mal tante Gockel befragen... zB https://www.sats-logistics.com…sa-kanada/info/autocheck/



    Winternationals in Sulgen, die Kleine ist doch kein Problem. https://www.dodge-forum.eu/vie…=34985&start=210#p1412026


    https://www.dodge-forum.eu/viewtopic.php?f=5&t=60997


    Wahrscheinlich treffen wir uns und fahren gemeinsam nach Sulgen, wie letztes Jahr, dann eine kleine Ausfahrt und anschliessendem Nachtessen.


    Alles kann nichts muss

    Auch Jäger verteilen Bohnen


    2014 RAM Laramie 5.7 CC

  • Zum Autokauf und Zulassung inden USA grad mal gegoogled... so schwierig scheint das nicht zu sein
    http://globetourists.ch/autokauf-in-den-usa/
    https://www.usatipps.de/mietwagen/autokauf/


    Starte ich in Las Vegas würden die Tage zwischen Kauf und Zulassung sogar noch Spass machen :D. Route beläuft sich dann "gerade mal" 5'000mi.
    Und als günstiger Ankaufsmarkt gild es zudem noch...

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er

    4 Mal editiert, zuletzt von frauhansen ()

  • Da kommste ja an meiner Haustuer vorbei :-)


    Ich kann ja mal was zum Autokauf sagen:
    - Du brauchst auf jeden Fall eine US-Adresse, denn beim Kauf wird der Besitz an Dich uebertragen und Du bekommst dann einen Wisch, mit dem Du einen Title (sowas wie ein Kfz-Brief) kriegen kannst. Den kriegst Du aber erst mit der Zulassung, was nur mit Nachweis des Wohnorts geht. Und dann sowieso erst ein paar Wochen spaeter.
    - In der Zwischenzeit fahren die hier je nach Staat ganz ohne Kennzeichen rum oder mit Kurzzeitkennzeichen, das bekommt man vom Haendler.
    - Versicherung ohne US-Fuehrerschein: nada.


    Also theoretisch (bei Kauf von privat, wenn das dem Verkaeufer egal ist) kannst Du ein Fahrzeug kaufen und ohne Zulassung mit rumfahren. Koennte aber ungemuetlich werden, wenn Dich ein Sheriff anhaelt und Du dann keinen Zulassungsantrag hast (Application for Title). Wahrscheinlich legt der Sheriff das Fahrzeug erstmal still und nimmt Dich mit, bis klar ist, ob das nicht doch gestohlen ist.
    Eine Versicherung (die in allen Staaten verpflichtend ist) hast Du dann auch nicht. Knast gibt es dafuer nicht, aber eine teure Geldstrafe ist mit Sicherheit drin (bis zu mehreren tausend $, je nach Staat).


    Also ich wuerde das nicht riskieren.

    YT,
    Tron


    Außenstelle Jackson, Mississippi

    2019 Gen5 RAM 1500 4x4 CC/6'4"-bed Laramie 5.7
    2010 Gen4 RAM 1500 4x4 QC Sport 5.7 Prins VSI (sold)

  • Ach ja, falls Du Motorrad fahren willst: Mitte August wird das "da unten" ziemlich heiss und schwuel, vor allem in TX, LA, MS, AL. In GA, SC dann nur heiss, erst in NC/TN geht's dann wieder...

    YT,
    Tron


    Außenstelle Jackson, Mississippi

    2019 Gen5 RAM 1500 4x4 CC/6'4"-bed Laramie 5.7
    2010 Gen4 RAM 1500 4x4 QC Sport 5.7 Prins VSI (sold)

  • am einfachsten geht so ein Fahrzeugkauf und Zulassungsdingens halt wenn man einen Bekannten im Zielland hat, das Auto/Moped auf dessen Namen zulassen und versichern, ggf. kannste dich ja als Fahrer miteintragen.

    1994 Range Rover County LWB 4.2L V8 mit E-Starter und Träktschnkontroll.
    Hund
    Landyschoner Yaris

  • Zitat von Tron

    Da kommste ja an meiner Haustuer vorbei :-)


    Komm ich gern mal rumgeschnipst wenns passt.


    Zitat von Tron

    Ich kann ja mal was zum Autokauf sagen:
    - Du brauchst auf jeden Fall eine US-Adresse, denn beim Kauf wird der Besitz an Dich uebertragen und Du bekommst dann einen Wisch, mit dem Du einen Title (sowas wie ein Kfz-Brief) kriegen kannst. Den kriegst Du aber erst mit der Zulassung, was nur mit Nachweis des Wohnorts geht. Und dann sowieso erst ein paar Wochen spaeter.
    - In der Zwischenzeit fahren die hier je nach Staat ganz ohne Kennzeichen rum oder mit Kurzzeitkennzeichen, das bekommt man vom Haendler.


    Ne das ist definitiv keine Option. Der Titel muss vorliegen sonst iss mir der Zeitverlust zu gross.

    Zitat von Tron


    - Versicherung ohne US-Fuehrerschein: nada.


    Biste sicher... in den o.g. Links klang das nach "etwas teuerer" aber nicht nach "nein".

    Zitat von Tron


    Damit hab ich kein Problem... die Sommer hier werden auch immer wärmer... das stört mich nicht.


    Denks auch... in den o.g. Optionen hat man das Hotel genimmen oder den Zulassungsdienst.
    Die einzige Adresse die ich hätte wäre in St. Louis.. das ist aber ne Ecke weg von NV.

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er

  • Zitat von frauhansen


    Komm ich gern mal rumgeschnipst wenns passt.


    Biste sicher... in den o.g. Links klang das nach "etwas teuerer" aber nicht nach "nein".


    Sag' vorher Bescheid ;-)


    Und ja, ich hab's ja versucht. Als ich hier ankam hatte ich den RAM ja schon quasi gekauft (naja, angezahlt), aber wir mussten dann doch eine Woche mit Mietwagen rumfahren da wir vor Abholung eben eine Versicherung brauchten, die aber ohne US-DL nicht bekommen haben. Also ging erst DL, dann Versicherung, dann RAM abholen.


    Wie das mit europaeischen Weltweit-Versicherungen ist, die dann ein Fahrzeug in den USA versichern, das weiss ich nicht.

    YT,
    Tron


    Außenstelle Jackson, Mississippi

    2019 Gen5 RAM 1500 4x4 CC/6'4"-bed Laramie 5.7
    2010 Gen4 RAM 1500 4x4 QC Sport 5.7 Prins VSI (sold)

  • Zitat von frauhansen


    Komm ich gern mal rumgeschnipst wenns passt.


    Wobei die Ecke hier touristisch nicht sehr spannend ist. Just sayin'.

    YT,
    Tron


    Außenstelle Jackson, Mississippi

    2019 Gen5 RAM 1500 4x4 CC/6'4"-bed Laramie 5.7
    2010 Gen4 RAM 1500 4x4 QC Sport 5.7 Prins VSI (sold)

  • wieviel zeit hast du den für den Kauf eines Autos/Motorrads eingeplant?


    bei den normalen Händlern an der Straße findest du kaum ältere Autos da mußt du schon genau suchen


    einige Händler bieten es an den Wagen erstmal über den Händler anzumelden und zu versichern ob die das allerdings auch bei alten Autos geht weiß ich nicht


    ansonsten wird das mit dem eigenen Auto in den USA fahren nix

  • Ich hätt jetzt gedacht 5 Tage. Kooperation seitens Händler mal vorausgesetzt.
    Also entweder von privat kaufen und im Vorfeld nen DMV Agenten ausmachen der dann die Versicherung und Anmeldung übernimmt oder nen Händler mit gleicher Funktion.
    Komplett blauäugig dann drei von fünf Wochen mit der Zulassung verplämpern hab ich nich vor.


    Ich schau mal ob ich in Vegas nen DMV Agenten auftreiben kann der solche Dienste anbietet.


    Der hier wäre z.B. so ein Fall: https://lasvegas.craigslist.or…ck-2-door/6793990076.html
    Wenn nicht verbastelt...
    oder etwas vernünftiger: https://lasvegas.craigslist.or…ra-gs-all/6793458136.html
    oder er hier.... die Felgen gehören verboten.. aber das Heck ist der Traum in Tüten! https://lasvegas.craigslist.or…gas-buick/6783566826.html

    2001er 1500 5.9, Umbau auf E-Lüfter, FM 50 SUV Endtopf
    ansonsten u.a.: Harley Early-Shovel, Ducati 998s, '81er Katana 750, Alfa Giulia V6, Jeep ZJ 5.2, Lotus Elan S2, '69 Firebird 455er

    Einmal editiert, zuletzt von frauhansen ()

  • Wär natürlech am eifachschte wennde chönntisch d'Adrässe vom Verkäufer benutzen, ich konnte ja hier in Kanada auch meinen Dodge Ram 2500 Cummins kaufen und zulassen, damals 2008 noch als Tourist und mit Schweizer FS. Weiss gar nicht mehr wie wir das damals machten, muss mal meine Ex fragen, die kann sich so Kram besser merken. :roll:


    Und vorsicht, nicht dass es dir dann zu gut gefällt und du hängenbleibst. Das passierte mir 2002 in Griechenland, in der Schweiz lebte ich seither nie wieder :mrgreen:

    1994 Range Rover County LWB 4.2L V8 mit E-Starter und Träktschnkontroll.
    Hund
    Landyschoner Yaris

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!